T.H.U.G.L.I.F.E. oder „The Hate U Give“ – Rezension

img_5579

Hallo Büchermenschen♥

Heute möchte ich mit euch über ein Buch sprechen, dass ich so oft wie kaum ein anderes auf Bookstagram gesehen habe. „The Hate U Give“ von Angie Thomas ist ein wirklich besonderes Buch, dass jeder in seinem Leben lesen sollte, es regt einfach zum Nachdenken an.

The Hate U Give“ ist übrigens im Deutschen im cbt Verlag erschienen.

The Hate U Give“ erzählt eine ganz besondere Geschichte, davon wie es ist anders zu sein, seinen Mut und seine Stimme zu finden und dass man für etwas kämpfen/ sich einsetzen soll, was einen bewegt.

Starr muss nach einer Party mit ansehen, wie ihr Freund Khalil ohne Grund von einem Polizisten erschossen wird  – ein riesiger Aufreger oder?! Was ich noch nicht gesagt habe ist, dass der Polizist weiß, Starr und Khalil schwarz sind. Jetzt erinnern sich wahrscheinlich viele von euch an all die  Berichte, die durch die Medien gingen, denn in den USA hört man immer wieder von solchen Fällen, wie dem von  Starr und Khalil.
Ab diesem Zeitpunkt ist in Starrs Leben nichts mehr wie zuvor..

an ihrer Privatschule versucht sie so gut es geht die „Williamson“-Starr zu sein, aber ihre Fassade verrutscht immer mehr. Ihren Freundinnnen Maya und Hailey und ihrem Freund Chris erzählt sie nichts von Khalil.

Das Buch erzählt die Geschichte vom Tod Khalils bis hin zu den Gerichtsverhandlungen und dem Urteil in seinem Fall.

Starr macht während des Buches eine unglaubliche Wandlung durch, sie lernt zu ihrer Stimme zu stehen, sie zu benutzen und dass es ok ist, anders zu sein und nicht immer der Meinung der Mehrheit zu folgen.
Neben Starr machen auch ihre Eltern, ihre Freundinnnen und ihr Freund Chris große Veränderungen durch.
Angie Thomas hat es also geschafft wirklich alle Perspektiven in einem solchen Fall mit Figuren zu unterstützen und zu beschreiben.

Natürlich wissen wir alle sofort, dass das Thema das Buches Rassismus ist, aber darüber hinaus gibt „The Hate U Give“ mit persönlich sehr viel Mut. Es lehrt uns, dass man seine Stimme nutzen soll, um für wichtige Dinge einzustehen, dass wir alle wichtig sind und eine Meinung haben.

Mir fällt es wirklich sehr meine Begeisterung und die Wichtigkeit dieses Buches in Worte zufassen.

„The Hate U Give“ hat mich sehr bewegt, ich war teilweise kurz davor in Tränen auszubrechen (vor Wut und Ungerechtigkeit), ich war fuchsteufelswütend, ich habe gelacht, wollte tanzen und feiern, wollte das Buch anschreien vor Ungerechtigkeit. Ich habe ein Bad von Unmengen an Emotionen in den knapp 500 Seiten durchlebt. Ich habe mich teilweise mit Starr, teilweise eher mit Chris identifizieren können. Ich glaube man kann nicht unbedingt verstehen, was in Starr vorgeht, aber wir können es versuchen.

Ich habe während ich „The Hate U Give“ gelesen habe viel Musik gehört und auch das ein oder andere Lied in meiner Playlist entdeckt, was zu „The Hate U Give“ passt. Quasi eine mini Playlist zum Buch 😀

  • „Nur ein Lied“ von Alex Diehl
  • „Superheld“ von Samy Deluxe
  • „They don’t care about us“ von Michael Jackson

Ihr seht, nichts besonderes aber die Lieder passen einfach.

Denkt bitte mal etwas über diese angesprochenen Themen nach!
Ich persönlich würde dieses Buch zum Beispiel gerne später mit meinen Schülern lesen.

Kuss und Schluss

cropped-schriftzug-blog.png

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s