Erst Lesehoch, jetzt Lesetief

Hallo Büchermenschen ♥

Ich möchte mich jetzt auch mal an einem Beitrag versuchen, der mir in der Buchblogger- und Bookstagramwelt in letzter Zeit immer häufiger über den Weg gelaufen ist – Leselaunen!

Bei Trallafittibooks sind mir die Leselaunen das erste Mal so wirklich aufgefallen, sie wiederum ist über Lara von Bücherfantasien auf den Lesenlaunenbeitrag gekommen.

Was sind die Leselaunen? Im Leselaunenbeitrag gebe ich euch einen Rückblick über meine buchige (oder eher weniger buchige – wie diese) Woche. Ich erzähle euch etwas über mein aktuelles Buch/ aktuelle Bücher, meine momentane Lesestimmung und verrate euch mein Zitat der Woche.

Continue reading „Erst Lesehoch, jetzt Lesetief“

Rock & Romantik in Perfektion – „Rock my Dreams“ Rezension

Hallo Lesemäuschen

In meiner Woche an der See war ich fleißig und habe wieder Lust aufs Bloggen und Rezensieren bekommen – ENDLICH nach all dem Uni- und Klausurenstress.

Fleißig, war ich natürlich weil ich „Rock my Dreams“ von Jamie Shaw quasi auf dem Hinweg noch beendet habe und mich jetzt, ein paar Stunden später direkt an die Rezension setze. Eigentlich lasse ich Bücher ja gerne 1 oder 2 Tage sacken, bevor ich mit euch meine reflektierte Meinung teile, aber ich musste einfach jetzt direkt über dieses Buch schreiben.

Leider, leider ist „Rock my Dreams“ auch schon der vierte und somit letzte Teil  der Mayham-Reihe. Wir haben gemeinsam mit der Band erlebt, wie Adam seine Peach gefunden hat, wie Joel und Dee ihre Hassliebe bekriegen und wie aus Shawns fast vergessenem One-Night-Stand die große Liebe wurde und jetzt begleiten wir endlich Mike Madden, den Drummer von The Last Ones to Know, auf seiner Reise zum großen Happy End.

Hailey Harper, die Protagonistin, ist die Cousine von Mikes Jugendliebe Danica. Ihre Cousine schleift Hailey mit auf ein Konzert der Band und verschwindet danach mit Mike. Hailey verbringt also, gezwungen durch ihre Cousine und ihr Pflichtgefühl, einen Abend mit dem Rest der Band, ihren Freundinnen und Videospielen, darin ist sie nämlich richtig gut. Später in der Nacht taucht Mike, wir wissen ja alle wie sehr er Videospiele liebt, alleine wieder im Bus auf und mit seiner Konsole und viel Bier schlagen Hailey und Mike sich ihre erste gemeinsame Nacht um die Ohren.
Von Rowan und Dee wird Hailey natürlich sofort ins Herz geschlossen, ganz anders als Mikes Wieder-Freundin Danica, auch der Rest der Band scheint sie zu mögen. Beim allabendlichen Spielen mit ihrem Bruder und Mike entwickelt sich langsam aber sicher eine Freundschaft zwischen den beiden, zumindest will Hailey es nur als Freundschaft sehen. Dazu passen Mikes „Süße Träume“ SMS natürlich nicht so ganz.
Wie das Schicksal es so will erkennt der gutherzige Mike auch schnell, dass Danica vielleicht seine erste, aber nicht seine große Liebe war. Ihrer Cousine passt der Verlauf ihrer Beziehung mit dem immer berühmter werdenden Mike natürlich überhaupt nicht, besonders der Trennungsgrund hat es für sie in sich. Mit allen ihr erdenklichen Mitteln versucht sie Hailey von Mike fernzuhalten und einen Keil zwischen die aufkeimenden Gefühle zu treiben. Was genau Danica treibt und wie Hailey und Mike darauf reagieren und natürlich wie es sich zwischen den Turteltauben entwickelt, verrate ich euch nicht.

Hailey ist eigentlich genau das, was man unter einer typischen NA-Protagonistin versteht und kennt. Sie ist klein, zierlich, weiß nicht wie schön sie ist, schüchtern und hat große Ziele. Erst dachte ich wirklich „Oh Mist, jetzt schnappt die Klischeefalle zu..“ aber eigentlich muss ich das Gegenteil behaupten, denn Hailey mag zwar auf den ersten Blick wie einer dieser Stereotypen wirken, aber in ihr steckt so viel mehr. Ihr unglaublich starker Wille und natürlich ihre Liebe zu Videospielen und ihr riiiiiiiiiiesiges Herz machen sie zu jemand ganz besonderem. Hailey, Kit, Dee und Rowan wären einfach die perfekten besten Freundinnnen.

Wisst ihr was das erste ist, dass mir zu Mike Madden einfällt? Den will ich als Kumpel haben!
Schon vom ersten Teil an war Mike mir einfach so unglaublich sympatisch mit seiner lockeren Art und diesem besonderen Charme, den er hat. Mike habe ich es am aller meisten gewünscht, dass er sein Happy End findet und oh man war das schwer bis zum letzten Teil der Reihe zu warten. Dass dieser gutmütige Knuddelbär auch noch total romantisch sein kann, katapultiert ihn von „den will ich als Kumpel“ zu „schockverliebt“! Mike ist jemand, der

„sie mitten im Gewitter findet und sie vergessen lässt, dass es regnet.“ (S. 200)

Wie nicht anders zu erwarten hat Jamie Shaw auch mit „Rock my Dreams“ wieder einen richtigen Page Turner herausgehauen. In eigentlich nur 1 ½ Tagen habe ich das Buch förmlich inhaliert. Dieses Gefühl, wenn man auf die Uhr guckt und sich wundert, dass auf einmal schon über eine Stunde vergangen ist und dann aufs Buch schaut und auch 100 Seiten gelesen sind, genau das, schafft Jamie Shaw für mich jedes Mal. In einer ihrer Danksagungen hat sie geschrieben, dass sie sich jedes Mal in ihre Protagonistin hineinversetzt und quasi zu ihr wird und genau das merkt man auch. Vielleicht sind ihre Bücher deswegen auch so beliebt und authentisch und eben NICHT wie jede andere Rockstar Geschichte die auf dem Markt ist. So genau kann ich meine Faszination für ihren Schreibstil und ihre Bücher gar nicht in Worte fassen, deswegen möchte ich euch erzählen, wie es mir ergangen ist, als ich „Rock my Dreams“ heute zu Ende gelesen habe.

Die letzten Worte aus „Rock my Dreams“ habe ich in einem Bus in einer fremden Stadt gelesen und glaubt mir, ich habe mit den Tränen gekämpft und verloren. Dieses Gefühl werde ich nicht so leicht vergessen können, wie es ist, wenn man so von Worten in einem Buch übermannt wird, dass sie einen so erfüllen, dass man in einem Bus voller Fremder mit den Tränen kämpft. Ihr kennt doch sicher das Sprichwort „Mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, oder? Mir standen die Tränen in beiden Augen, aber trotzdem passt es unheimlich gut, denn Mike hat sein Happy End finden dürfen – ich weine also um ein wirklich tolles Buch und freue mich unglaublich für die Protagonisten. Andererseits ist die Mayham-Reihe für mich damit endgültig zu Ende. Ich habe mich in Adam Everest, Joel Gibbon, Shawn Scarlett und Mike Madden verliebt auf ihre ganz eigene Art  und die Band samt Freundinnen und Freundkreis haben sich in mein Herz gemogelt.

Eins ist für mich glasklar: Die Mayham-Reihe gehört ohne Wenn und Aber zu meinen absoluten Lieblingsbuchreihen und wird immer ganz besonderen Platz in meinem Bücherregal und meinem Herzen bekommen.

Tja das ich die volle Bewertung und am liebsten noch mehr für dieses Buch gebe, steht außer Frage.

5-sterne

Falls ihr noch nicht in den Genuss gekommen seid, diese Buchreihe euer Eigen nennen zu können geschweige denn sie gelesen haben, bitte tut mir den Gefallen und lest die Bücher! Verliebt euch in 4 außergewöhnliche Männer und erlebt authentische, humorvolle, romantische, liebeswürdige, dramatische, traurige, Liebesgeschichten mit.

Kuss & Schluss :**

cropped-schriftzug-blog.png

 

Für mehr Mut! – „Glücksspuren in Sand“ Rezension


Hallo Lebens- und Leseliebende!

Urlaubszeit bedeutet bei mir immer gleich auch Lesezeit. In meine Urlaubslektüre hat sich ein ganz besonderes Buch eingeschlichen – „Glücksspuren im Sand“ von Rachel Bateman aus dem Heyne Verlag um genau zu sein.

Gemeinsam mit der Protagonistin Anna  erleben wir die schwerste Zeit ihres Lebens, sie trauert um ihre ältere Schwester Storm. Storm starb kurz nach ihrem High School Abschluss. Für Anna bricht eine Welt zusammen, wie soll sie ohne ihre Schwester leben. Mehr durch Zufalls als alles andere findet Anna eine Liste mit Dingen, die ihre Schwester in diesem Sommer erleben wollte. Für Anna ist klar, dass sie die Liste anstelle ihrer Schwester erfüllen möchte und holt sich dazu Hilfe bei Stroms bestem Freund und ihrem Nachbarn Cameron. Beide ahnen zu Beginn ihres Abenteuers noch nicht, wie sehr diese Liste ihren Sommer und ihr Leben verändern wird. Gemeinsam begeben die beiden sich auf einen Roadtrip und auf eine Reise hin zu mehr Mut im Leben und naja zu noch vielem mehr, aber das möchte ich euch nicht vorweg nehmen.
Es passiert mir selten, dass ich beim Lesen eines Buchs an ein Zitat aus einem anderen Buch denken muss, aber während ich „Glücksspuren im Sand“ gelesen habe, sind mir Albus Dumbledores Worte die ganze Zeit durch den Kopf gespukt „Happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light“ – diese Worte von Dumbledore beschreiben „Glücksspuren im Sand“ für mich ziemlich gut. Anna durchlebt die schwerste Zeit ihres Lebens und auf ihrem Abenteuer mit Cameron passiert etwas mit ihr, mit ihm, mit beiden und sie lernen mit mehr Mut durchs Leben zu gehen und es wieder zu lieben.


Die Idee rund um die Liste mit Dingen, die Anna stellvertretend für Storm erleben will, gefällt mir sehr gut, auch wenn sie nicht unbedingt neu ist. Was aber neu und ganz besonders ist, ist die Stimmung des Buches, einerseits ist der Schreibstil so locker, leicht und luftig, dass man gemeinsam mit Anna einfach nur durch die Geschichte fliegt, auch wenn der Hintergrund eigentlich ein so trauriger ist, andererseits ist da eine Tiefe und Schwere, die ich gar nicht wirklich in Worte fassen kann, die über dem Buch schwebt und immer mitschwingt.
„Es ist die Geschichte eines Sommers, eines Lebens, eines Todes.“
Nachdem ich „Glücksspuren im Sand“ beendet hatte, habe ich eine Leichtigkeit und eine Lebenslust gespürt, wie schon sehr lange nicht mehr. Es gibt dieses hochtrabende Wort „beflügelt“, aber ehrlich gesagt habe ich mich genauso gefühlt. Das Schwere ist von mir, meinem Herzen, meinen Gedanken abgefallen und ich hab mich einfach frei und glücklich gefühlt und voller Lust auf den Tag und das Leben.

Mir hat der Wandel, den Anna, während der Geschichte und ihrer Reise durchgemacht hat sehr gefallen, denn er hat gezeigt, dass alle Menschen in unserem Leben Spuren hinterlassen – Achtung es wird kitschig – Glücksspuren im Sand unseres Lebens, wie in dieser einen Geschichte in der Bibel. Jeder Mensch, den wir an uns heranlassen, hinterlässt Spuren in uns und wir in ihm, was wir aus diesen Spuren machen, bleibt uns überlassen…
Mit Anna erleben wir wie sich Trauer, Wut, Verzweiflung langsam aber sicher in Lebenslust, Glück, Liebe und Mut verwandeln.
Es ist nicht schwer zu erkennen, dass „Glücksspuren im Sand“ eine Hommage an das Leben ist, also schreibt eure eigenen Listen, was ihr diesen Sommer oder Winter, dieses Jahr oder in eurem Leben erleben möchtet und wartet nicht bis es zu spät ist, sondern schnappt euch euren Mut und vielleicht einen guten Freund und erfüllt eure Liste und lebt mit mehr Mut.


P.S. Falls euch Bücher gefallen, die eine ganz besondere Stimmung verströmen, schaut euch mal „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag und „Wir fliegen, wenn wir fallen“ von Ava Reed an.

Kuss & Schluss :**
cropped-schriftzug-blog.png