Rezension „Dark Love Dich darf ich nicht lieben“

Titel: Dark Love Dich darf ich nicht lieben
Autor: Estelle Maskame
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 445 Seiten
Genre: New-Adult
Erscheinungsdatum: 11. April 2016
Neupreis (Dt): 9,99 € (broschiert)

Klappentext:

„Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …“

Eden verbringt ihre Sommerferien bei ihrem Vater, der sie vor Jahren verlassen hat, und bleibt bei ihm und seiner neuen Familie in L.A. .
Schnell lebt sie sich in die Clique ihrer Nachbarin Rachael und ihres Stiefbruders Tyler ein. Vom ersten Abend an, weiß Eden nicht was sie von Tyler halten soll, er ist ein typischen Bad Boy mit einem Hang zu Drogen und Alkohol.
Die ganze Zeit über ist da diese Spannung zwischen Eden und Tyler, für Eden ist es Abneigung, für Tyler etwas anderes. Tyler hat seine Freundin Tiffani also kann es nur Abneigung sein, außerdem sind die beiden ja Stiefgeschwister.
Aber das Knistern zwischen den beiden wird einfach nicht weniger, ganz anders es wird immer mehr. Als es dann vor einer Party zu einem Kuss zwischen Eden und Tyler kommt, weiß Eden nicht mehr was richtig oder falsch ist und was eigentlich mit ihren Gefühlen los ist, Immerhin sind sie Stiefgeschwister…
Ob und wie es mit Eden und Tyler weitergeht, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht.
Aber ich kann euch verraten, dass es in „Dark Love – Dich darf ich nicht lieben“ ganz viel Emotionen, Spannung, Intrigen und die ganz großen Gefühle gibt.

In „Dark Love Dich darf ich nicht lieben“ erzählt Estelle Maskame in Edens Sicht über ihre Sommerferien in L.A. und die verworrene Beziehung zu Tyler. Ein cooler Einblick in die Jugendszene aus L.A. mit Partys, Alkohol, Sex und viel Spaß.
Das Tabuthema „Geschwister/Stiefgeschwisterliebe“ wird von Estelle Maskame ganz vorsichtig und behutsam angesprochen. Es passt perfekt zu Edens und Tylers Beziehung.

Ich kann euch nur sagen, dass mich „Dark Love“ am Anfang sehr an die After-Reihe erinnert hat, ich diese Einschätzung aber ganz schnell ändern musste. Ein paar kleine Parallelen gibt es in den Charakteren und der Story zwar, aber es ist doch eine ganz andere Geschichte.
So ganz an die große Liebe von After kommt es für mich zwar nicht heran, aber da die After Bücher meine Lieblingsbücher sind, ist das auch schwer.
Für meine Beziehung und mich persönlich ist „Dark Love Dich darf ich nicht lieben“ ein weiterer Anker im Umgang mit einander und Problemen des anderen.

Insgesamt ein super Buch mit ein paar klitzekleinen Kleinigkeiten, die mich gestört haben, dafür gibt es 4,5/5 Sternen!

Advertisements

One thought on “Rezension „Dark Love Dich darf ich nicht lieben“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s