Rezension „Hardwired verführt“

Titel: „Hardwired verführt“
Autor: Meredith Wild
Verlag: egmont LYX
Seitenzahl: 323 Seiten
Genre: erotische Literatur
Erscheinungsdatum: 1. Mai 2016
Neupreis Dt: 12,99 € (Broschiert)

Klappentext:
„Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …“

Jeder und Jede von uns kennt den Plot der Geschichte Uniabsolventin fühlt sich total zu reichem Firmenboss mit dunkler Vergangenheit hingezogen und andersherum.  Da kann uns „Hardwired verführt“ in gewissenweise schon überraschen, denn Erica hat sich schon ihre eigene Firma aufgebaut und sucht einen Investor und will nicht wie sonst so oft einen Job in einer Kanzlei oder einem Verlag und Blake ist ein knallharter (Achtung doppeldeutig) Investor, der Ericas Unternehmen niederschmettert. Trotzdem fühlt sich Erica total zu Blake hingezogen, dem es andersrum mit Erica genauso geht. Immer wieder taucht er in Ericas Leben auf und hat überall seine Finger im Spiel. Natürlich kommt es wie es kommen musste und die beiden schlafen mit einander. Wie Meredith Wild die Sexszenen ausschmückt will ich euch nicht verrraten, aber ich kann euch versprechen, sie macht ihren Job richtig gut!
Die eigensinnige Erica und der beschützerische Blake geraten immer wieder aneinander, wenn es um Ericas Firma oder ihre private Vergangenheit geht. Trotzdem oder gerade deswegen wird die Anziehung und Lust zwischen den beiden immer größer.
Der Deal mit einem anderen Investor ist Blake dabei ein Dorn im Auge, aber ob Erica den Deal annimmt und was sonst noch geschieht will ich nicht verraten!
Meine Aufgabe ist es ja nur euch neugierig zu machen nicht mehr und nicht weniger.

Meredith Wilds Schreibstil hat mir von Beginn an gut gefallen, wie sie aus der Sicht einer starken, unabhängigen Frau schreibt, die sich in Arbeit, Lust und Liebe verliert. Ihr werdet entdecken, das sowohl Erica als auch Blake ihre kleinen oder auch größeren Geheimnisse und Probleme aus der Vergangenheit mit sich herumtragen, aber genau das macht die beiden ja so sympathisch. Es werden keine aalglatten Protottypen mehr skizziert, sondern Menschen, die eine Last zu tragen haben, auch wenn sie – wie in vielen erotischen Romanen – immer übermäßigen Erfolg und Reichtum besitzen.
Was mir an „Hardwired verführt“ so gut gefallen hat, ist Ericas Verwandlung und das Ende. Dieser Cliffhanger, wo ich ihn nun wirklich nicht erwartet hätte, hält die Spannung bis zum zweiten Teil „Hardpressed – verloren“ der übrigens am 3. August 2016 herauskommt sehr weit oben.

Ich kann euch „Hardwired – verführt“ nur empfehlen und glaube, dass die Reihe noch viel Sex, Streit und Spannung für uns in peto hat!

Advertisements

2 thoughts on “Rezension „Hardwired verführt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s