7 buchige W-Fragen

Ich bins wieder 🙂

Ich hab mich von der lieben Nicci von Trallaffitibooks inspirieren lassen, die sich nach meinen Informationen von ein paar anderen Buchbloggern ihrerseits hat inspirieren lassen 😀
Ein genialer Bücherwurm hat nunmal die Idee gehabt.


So jetzt geht’s zur Sache! Besonders als Germanistin sind mir die 7 W-Fragen wohl bekannt und vielen von euch doch bestimmt noch aus der Schule, oder?

  1. Was?
  2. Wer?
  3. Wo?
  4. Wann?
  5. Wie?
  6. Warum?
  7. Welche?

Also erstmal was will ich mit diesen Fragen und meinen Antworten bezwecken?
Ganz klar, euch ein bisschen an meinen Lesegewohnheiten, meinen Tricks und meinen Gedanken über das Lesen teilhaben lassen.
Na dann, los geht’s!

1. Was liest du am liebsten?

Eigentlich bin ich ja ein Querleser, nicht nur was unsere Instagram-Gruppe angeht.
Ich lege mich nicht unbedingt gerne auf ein Genre fest und sage „So, das ist jetzt mein Lieblingsgenre, ich lese jetzt nur noch Bücher mit dem und dem Thema oder von dem und dem Autor.“ Der Typ bin ich auf gar keinen Fall!
Eigentlich ändert es sich immer phasenweise, was ich am liebsten lese, mal ist es gut geschriebene Fantasy, ein anderes Mal verschlinge ich romatische Schnulzen und heule eine Packung Taschentücher voll und wie wann anders lese ich am liebsten, sagen wir es wie es ist, Pornos, wo es richtig zur Sache geht und ich mir am liebsten meinen Herzensmann schnappen würde, um alles gleich nach zu machen… Ok, das war vielleicht etwas zu privat *lalalalalalala*
Aber doch so ist es eigentlich, die Frage „was“ ich am liebsten lese, ist wie ihr merkt echt schwer zu beantworten, viel eher könnte ich euch beantworten „wessen“ Bücher ich am liebsten lese und da fallen mir spontan Colleen Hoover, Abbi Glines, Anna Todd, Walter Moers, Cassandra Clare, Jennifer Estep und Jennifer L. Armentrout aka J. Lynn ein.
Ihr habt es sicher schon gemerkt auch da ist mein Geschmack wieder breit gefächert, also was soll ich anderes sagen, außer Querleser durch und durch.

2.Wer hat dich zum Lesen gebracht?

Eigentlich habe ich schon immer gerne gelesen, behaupten meine Eltern zumindest. Natürlich hat das auch nur funktioniert, weil gerade meine Eltern meine Leselust gefördert haben. Jetzt ist nicht mehr schwer zu erraten, wer mich zum Lesen gebracht hat, natürlich waren es meine Eltern. Als Papa mir in der 4. Klasse also vor etwa 10 Jahren vorschlug „Tintenherz“ zu lesen, war es um mich geschehen! Seit 10 Jahren habe ich mich also dank Mama und Papa zur exzessiven Leseratte gemausert, lange Zeit haben mir meine Eltern auch noch Bücher empfohlen, aber mittlerweile bin ich die Expertin und gebe ihnen Tipps. Natürlich hat auch #bookstagram und der Blog seinen Teil dazu beigetragen, denn nur durch euch habe ich viele tolle Bücher und Autoren erst für mich entdeckt.
Ich werde meinen Eltern ein Leben lang dankbar dafür sein, dass meine Eltern mir die Liebe zum Lesen vererbt haben und mir damit auch meinen Berufswunsch Deutschlehrerin ans Herz gelegt haben.

3. Wo liest du am liebsten?

Generell kann ich immer und überall lesen, außer im Auto. Aber am allerliebsten kuschle ich mich mit einem guten Buch auf mein Sofa oder in mein Bett, decke mich fest zu und widme mich voll und ganz meinem aktuellen Buch. Bei gutem Wetter lasse ich mich natürlich auf gerne auf unseren tollen Balkon herauslocken, um dort zu lesen. Natürlich auch im Zug oder in einer langweiligen Vorlesung, um die Zeit zu überbrücken.
Doch in meinen 4 Wänden, wo ich ungestört bin, lese ich am aller aller liebsten.

4.Wann liest du am liebsten?

Naja, eigentlich in jeder freien Minute, die ich entbehren kann.
Die meiste Zeit für das Lesen habe ich an meinen freien Tagen (Donnerstag und Freitag), denn das Wochenende ist für meinen Herzensmann reserviert! Außerdem lieber abends als morgens.

5. Wie liest du?

Sitzend, stehend, liegend, laufend, hockend, auf dem Bauch, auf dem Rücken, auf dem Klo ganz egal ich kann IMMER lesen 😀
Den richtigen Lesegenuss habe ich aber, wenn ich mich aufs Sofa flätzen kann mit was leckerem zu Trinken und auch gerne ein bisschen Naschi, im Hintergrund lasse ich mich dann gerne mal vom Fernseher berieseln (in diesem Fall ein EM-Spiel).
Natürlich kommt es immer auf meine Laune und das Buch an, was ich gerade lese, wie ich lese. Ich alter Angsthase kann Krimis zum Beispiel niemals vor dem Schlafengehen oder im Dunkeln lesen. Gerne benutze ich auch meinen Kindle, um zu lesen, denn mal ehrlich manchmal ist es schon echt angenehm einen leichten Reader anstatt eines dicken Schmöcker in der Hand zu haben. An sich lese ich Hardcover, Taschenbücher und E-books hauptsache der Inhalt stimmt. Mir ist gar nicht so wichtig, wie ich lese, denn es kommt mir auf den Inhalt des Buches an, denn er ist es der mich abholt und in eine fremde Welt entführt.

6. Warum liest du?

Diese Diskussion habe ich schon etliche Male mit meinem Herzensmann führen müssen, der sich leider gar nicht für Bücher begeistern kann *buh* und viel lieber einen Film guckt oder ein Computerspiel spielt.
Wie schon gesagt, einmal weil ich es schon mein ganzes Leben lang tue. Ein anderer Grund ist die Flucht aus dem stressigen Alltag, der schlechten Laune und und und…
Lesen heißt für mich, in eine andere Welt und ein anderes Leben einzutauchen und mir aus der Geschichte eines Anderen ein eigenes Bild, mit meiner Fantasie, zu machen. Lesem fördert die Fantasie und den Geist. Um nach einem stressigen Tag oder einem Streit wieder zur Ruhe zu kommen, lese ich.
Kurz gesagt, Lesen ist für mich Entspannung pur und das beste Hobby,was man haben kann!

Last but not least
7. Welche Bücher empfiehlst du?

Auweia, das könnte jetzt eine ziiiiiiiiiiiiiiiiiiiemlich lange Liste werden, aber ich beschränke mich so gut es geht auf ein paar Favoriten.
Natürlich meine Seelen-Bücher die After-Reihe von Anna Todd, diese 4 Bücher haben mir so viel Glauben und Kraft gegeben, egal was viele darüber sagen. Die After-Reihe hat für mich nichts mit Naivität oder nervenden Charaktere zu tun, sondern mit bedingungsloser Liebe, die alle Hindernisse überwindet und Hoffnung. Hoffnung darauf, dass ich irgendwann mit meinem Herzensmann an den Punkt komme, an dem Tessa und Hardin nach langer Zeit und vielen Qualen angekommen sind. Wichtig ist, dass sie angekommen sind und ihre Kraft und Liebe aufeinander verwendet haben.
– Ich muss dich Bücher unbedingt rereaden!!!- „Der Junge im gestreiften Pyjama„, ich habe nie wieder und werde es wahrscheinlich auch nie wieder so viel tiefe Emotionen in einem Buch erlebt. Einerseits ist die Geschichte so unglaublich packend, ich habe es in ca. 6 Stunden durchgelesen, andererseits hat mich noch kein Buch so zum Nachdenken gebracht wie dieses. Spätestens, als ich erfahren habe, dass sogar mein Papa bei diesem Buch mit den Tränen kämpfen musste, wusste ich, DAS ist ein ganz besonderes Buch.
Ok ein paar ganz schnelle hab ich noch.
„Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells ist ein Must-Have, denn Benedict Wells hat mit diesem Buch ein literarisches Meisterwerk des 21. Jahrhunderts erschaffen.
Natürlich erwähne auch ich kurz Harry Potter, denn der kleine Zauberer hat auch mich endlich in seinen Bann ziehen können.
Alles, was aus den Federn von Colleen Hoover und Abbi Glines entspringt kann ich auch nur wärmstens empfehlen.
Genau wie die fantastischen Geschichten von Walter Moers, besonder die um Hildegunst von Mythenmetz und die Stadt der träumenden Bücher haben es mir schon lange angetan.
Tja, ich glaube das wars…

Ich hoffe, ich habe euch die 7 buchigen W-Fragen ausreichend oder auch zu ausreichend beantwortet. Solltet ihr noch irgendwas wissen wollen, schreibt es einfach in einen Kommentar und ich beantworte es euch.

So, jetzt ists aber gut!
Kuss und Schluss XOXO

eure Booksaremybestfriends

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s