Lesemonat Juni

Hallo ihr Hübschen! 🙂

Es ist schon wieder Zeit für den Lesemonat, kaum zu glauben, wie schnell so ein Monat doch umgeht!
Diesen Monat habe ich weniger gelesen, als in den letzten, durch die Uni und Klausuren war ich echt eingespannt. Das Lesen konnte ich trotzdem nicht lassen, weil es einfach Entspannung pur ist.

Im Juni habe ich 9 Bücher gelesen und 2 sind aktuell meine CR, die ich aber glaube ich diesen Monat nicht mehr beenden kann. Insgesamt (mit meinen CR dazugezählt) habe ich 3521 Seiten gelesen, was auf 117 Seiten pro Tag hinauslaufen würde.
Wie ich auf meine 3521 Seiten komme, zeige ich euch jetzt natürlich auch noch!


Angefangen hat mein Lesemonat mit einem richtigen Kracher! „The Club Match“ von Lauren Rowe und Teil 2 der The  Club-Reihe hat mir sehr gut gefallen, viel besser als der erste Teil.
Worum geht’s, natürlich weiter um die Lovestory rund um Sarah und Jonas!

„Sie haben mit dem Club abgeschlossen, aber der Club noch nicht mit ihnen! Nach ihrem gemeinsamen Kurzurlaub müssen sich Jonas und Sarah neuen Herausforderungen stellen. Zum einen steht ihre frische Liebe immer wieder auf der Kippe, zum anderen ist Sarahs Leben plötzlich in Gefahr, denn der Club hat ihren Verrat nicht vergessen. Jonas will sie in Sicherheit wissen und überredet sie, bei ihm einzuziehen. Doch schon bald erkennt Sarah ihn fast nicht wieder. Als er eines Abends unter fadenscheinigen Vorwänden die Wohnung verlässt, kann Sarah nicht mehr anders: Sie schnüffelt in seinem Handy herum – und stellt zu ihrem Entsetzen fest, dass er gerade ein Club-Match hat …“
Bewertung: 🌟🌟🌟🌟🌟


Weiter ging es für mich mit dem zweiten Teil der Selection Reihe von Kiera Cass „Selection – Die Elite“, wie auch schon der erste Teil, hat mir auch dieses Buch sehr gut gefallen.
Die Geschichte von America, Maxon und Aspen geht weiter und America muss sich so langsam entscheiden, für wen ihr Herz wirklich schlägt..
„Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.

Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?“
Bewertung:⭐️⭐️⭐️⭐️


*Schmacht, Schmacht* Abbi Glines ist ein Genie! Auch mit „You were mine“ (Teil 9 der Rosemarybeach-Reihe) hat sie mich wieder ins Herz getroffen.
Die Geschichte von Bethy und Tripp hatte wieder alles, Spannung, Liebe, eine unerwartete Wendung und ein Happy End mit dem ich nie gerechnet hätte.
„Wirst du ihm erneut vertrauen, auch wenn er dich zerstört hat? Tripp Newark ist genau dort, wo er nie wieder sein wollte: zurück in Rosemary Beach. Zu viel erinnert ihn an seine Vergangenheit, die er eigentlich für immer hinter sich lassen wollte, und an seine Gefühle für Bethy Lowry, deren Leben er nach einem einzigen gemeinsamen Sommer für immer verändert hat. Jetzt ist er zurück, und mit jedem Tag, den er in Rosemary Beach verbringt, spürt er, dass es ihm schwerer fällt, diesen Ort erneut zu verlassen…“
Bewertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️


Und weil es so schön war, habe ich gleich wieder mit einem eher fantastischen, dystopischen Buch weitergemacht „Infernale“ von Sophie Jordan.
Die Geschichte hat mich so sehr gepackt, weil das Thema so präsent und aktuell ist, die Ausgrenzung einer Gruppe aufgrund irgendwelcher Vorurteile.
„Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität. Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin. Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? Sophie Jordan spinnt aus der Frage, wie stark Gene unseren freien Willen beeinflussen, eine actionreiche Jugendbuch-Reihe über den Versuch, sich seiner Vorherbestimmung zu entziehen.“
Bewertung:⭐️⭐️⭐️⭐️


Weil die Abwechslung so schön ist, habe ich mich danach wieder für eine erotische Geschichte entschieden und mich von „Hardwired verführt“ verführen lassen. Mit „Hardwired verführt“ hat Meredith Wild genau meinen Geschmack getroffen. Mich hat es nicht an Shades of Grey erinnert, wie so viele behaupten.
„Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …“
Bewertung:⭐️⭐️⭐️⭐️


Auf Empfehlung von der wundervollen momsbooktime (auf Instagram) habe ich den ersten Teil der riesigen Black Dagger – Reihe „Black Dagger Nachtjagd“gelesen und an einem Tag verschlungen.
Eine erotische und spannende Vampirgeschichte habe ich schon seit Jahren nicht mehr gelesen, aber Black Dagger hat mich zurückgeholt und ich kann euch sagen, es bleibt nicht nur beim ersten Teil!“Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….“
Bewertung:⭐️⭐️⭐️ 


„Silber – Das dritte Buch der Träume“ von Kerstin Gier und ein super Finale der Trilogie der Träume! Ich bin echt traurig, dass die Geschichte um Liv, Henry, Grayson und die Anderen schon vorbei ist…
„Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …“

Bewertung:🌟🌟🌟🌟🌟

Ich habe es auch endlich geschafft ein Buch aus meiner Lovelybox zu lesen und zwar „Wüste Welt“ von Wolfgang Popp. Eine ganz angenehm zu lesende Geschichte, die mich leider nicht packen konnte.
„Eine rätselhafte SMS seines Bruders führt einen Wiener Musiker nach Marokko. Dort angekommen fehlt vom Bruder aber jede Spur. Eine abenteuerliche Reise quer durch das ganze Land beginnt. Mysteriöse Hinweise und ein altes Hippie-Paar führen ihn schließlich in die Wüste zu einem Stamm von Geisterbeschwörern. Und dort geht’s erst richtig los.
Eine Roadnovel vom Ende der Straße, eine Geistergeschichte ohne Geister, ein Wüstentagebuch.“
Bewertung:⭐️


Das letzte beendete Buch für diesen Monat ist „Between the Lines wilde Gefühle“ von Tamara Webber. Ich sag nur TEAM REID!! Eine wirklich schöne New-Adult Geschichte, die neugierg auf die nächsten Teile der Reihe macht.
„Eigentlich müsste Emma durchdrehen vor Glück: Sie soll die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen. Ihr Filmpartner ist niemand anderes als Hollywoods heißester Bad Boy Reid Alexander! Der für sein ausschweifendes Sexleben und seine Skandalpartys bekannt ist – und der alles daran setzt, sie zu verführen. Bei seinen Küssen bekommt Emma ganz weiche Knie. Doch ist es wirklich eine gute Idee, sich auf Reid einzulassen? Denn in Wahrheit fühlt sich Emma mit all dem Glamour nicht wohl. Außerdem ist da auch noch ihr sensibler Co-Star Graham Douglas, allerdings scheint dieser schon vergeben zu sein …“
Bewertung:⭐️⭐️⭐️

Zu meinen CRs nur ein paar Worte: Ich lese gerade „Daringham Hall – Die Rückkehr“, das Finale der Trilogie, und „Calendar Girl“ von Audrey Carlan. Ich freue mich auf beide Bücher total!

So, das wars jetzt auch von mir, war ja auch mehr als genug 😀

Fühlt euch gedrückz ♥
Eure Booksaremybestfriends

Quotation Monday

Hallo meine Lieben ♥

Vielleicht wisst ihr ja von Instagram bin ich leidenschaftliche Zitatsammlerin.
Meine Box mit Zitaten quillt schon fast über.
Aber was nützen mir diese ganzen wunderschönen Zitate, wenn ich nichts damit anfangen kann, deswegen möchte ich den Quotation Monday ins Leben rufen. Genauer gesagt heißt das, dass ich jeden Montag ein Zitat poste mit dem dazugehörigen Buch und einer Erklärung, warum das Zitat so schön ist.
In den Kommentaren könnt ihr gerne eure Meinung zum jeweiligen Zitat sagen oder Ähnliche posten.

Jetzt aber genug geschwatzt und los geht’s mit meinem Lieblingszitat!

Wenn du einen Grund zum Leben findest, halt daran fest. Lass ihn nicht los. Auch wenn das heißt, dafür Brücken hinter dir abreißen zu müssen.“ – Abbi Glines „Rush of Love vereint “ –


Erstmal muss ich den Hut ziehen vor Abbi Glines für diese wunderschönen Worte, die eine so große Bedeutung haben.
Jeder von uns träumt doch davon einen Grund zu finden, für den sich das Leben lohnt, das kann ein Job, ein Hobby, eine Leidenschaft oder die Liebe sein. Oft ist es schwer genug diesen Grund zu finden und wenn man ihn dann endlich gefunden hat, ist doch logisch, dass man ihn nicht mehr loslassen will. Aber wie das auch immer ist, das Leben legt einem gerne Steine in den Weg und es braucht Kraft an dem festzuhalten, was man liebt.
Persönlich musste ich schon oft die Erfahrung machen, das Personen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis an meiner Entscheidung und Liebe gezweifelt haben und ich mich auch von diesen Zweifeln habe anstecken lassen, was natürlich total falsch ist.
Für mich ist dieses Zitat eine Hommage an die Kraft der Liebe und daran, dass man sich selbst am meisten vertrauen soll und die Menschen, die einen Zweifeln lassen und negative Gedanken streuen aus seinem Leben fernhalten sollte.

Also egal, was die anderen sagen, wenn ihr etwas gefunden habt, wofür es sich – für euch- zum Leben lohnt, tut es verdammt nochmal auch! Lebt und liebt wie ihr es wollt und glaubt daran, das ihr alleine das Richtige tut.

Eure Booksaremybestfriends 🙂

 

Buchvorstellung „Die Sache mit Callie und Kayden“

Hallihallo ihr Bücherwürmer,

Ich habe heute wie jeden kommenden Samstag eine Buchvorstellung für euch. Diese liegt mir sehr am Herzen, denn die Geschichte von Callie und Kayden hat mich sofort in den Bann gezogen! Eine wundervolle New-Adult Geschichte!

Titel: Die Sache mit Callie und Kayden
Autor: Jessica Sorensen
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 380 Seiten
Genre: New-Adult
Erscheinungsdatum: 10. März 2014
Neupreis Dt: 8,99 € (Taschenbuch)

Klappentext:

„Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…“


Callie und Kayden kämpfen beide mit ihren Dämonen und sind froh, ihren Familien auf dem Collage entfliehen zu können. Eine gemeinsame Schulzeit und eine kurze aber für Kayden sehr bedeutende Begegnung, war bisher alles, was zwischen den beiden passiert ist. Am Collage ändert sich das schnell und die beiden entwickeln langsam aber sicher Gefühle für einander.
Callie kämpft immer mit der Angst anderen zu vertrauen und ihr Freund Seth hat eine geniale Idee, sie erstellen eine Liste, mit Dingen die Callie tun soll, um ihre Ängste und Dämonen in den Griff zu kriegen. Kayden hat damit natürlich zu tun, sonst wäre es ja keine Sache zwischen Callie und Kayden.
Kayden hat seinerseits mit dem Football und seinen Problemen zu tun, seine Freundin gehört dazu.
Die Ferien kommen immer näher und die Dämonen warten Zuhause auf Callie und Kayden…

Zwei kleine Textausschnitte sollen euch nicht nur mit dem tollen Schreibstil von Jessica Sorensen bekannt machen, sondern auch zeigen, wie sich die beiden geschundenen Seelen nach einander sehnen, ohne zu wissen, worauf sie sich beim Anderen eigentlich einlassen.

„#17 Frage nicht und zögere nicht, wenn etwas Fantastisches passiert
Ich weiß, dass ich mich falsch verhalte, aber irgendwie kann ich nicht aufhören. Ich flirte mit ihre, suche ständig nach Vorwänden, sie anzufassen und zum Lachen zu bringen. So dick habe ich bisher noch nie aufgetragen, auch nicht bei Daisy. Mit Daisy ist es eher simpel: Ich brauche bloß was Nettes über sie zu sagen, und das Leben ist prima. Bei Callie funktioniert das nicht. Bei ihr muss ich richtig hart arbeiten.“

 

„Ich tanze im Regen, wie ich es soll. Es ist kalt, dennoch fühlt es sich herrlich an, weil es meine Wahl war. Als ich mich im Kreis drehe, kommt Kayden zu mir, in dessen Blick ich Furcht und Verlagen sehe. Das macht mir Angst, erregt mich aber auch. Ich weiß nicht, ob ich für das bereit bin, was mir dieser Blick ankündigt, doch ich will es herausfinden.“

Ich bin ein großer, großer Fan von Jessica Sorensens Büchern, aber dieses erste Buch, das ich von ihr gelesen hab, ist die Nummer 1 für mich.
Zu lesen, wie sich diese beiden von Ängsten, Qualen und Dämonen geplagten jungen Menschen, die schon in ihrem jungen Alter so viel ertragen mussten, einander Kraft geben und das Beste aus dem anderen hervorholen, das muss wahre Liebe sein. Jessica Sorensen schafft es die Entwicklung von Callie und Kayden so lebensecht wie es nur geht zu beschreiben und als Leser ist man Teil dieses Prozesses. Ich bewundere die Figuren Callie und Kayden für ihre Stärke und Willenskraft und die Liebe.

Wer New-Adult mag, sollte auf jeden Fall die Bücher von Jessica Sorensen lesen und am besten direkt mit „Die Sache von Callie und Kayden“ anfangen.

 

#LBLesesommer – 1. Fazit

Aloha und Ahoi ihr Bücherwürmchen 🙂

Wie ihr vielleicht wissen, nehme ich diesen Sommer am Lesesommer von Lovelybooks.de teil und wollte euch ein kleines Zwischenergebnis mit euch teilen.


Seit heute genau 2 Wochen nehme ich an der Challenge teil und habe bisher von den 22 Büchern, die auf meiner Leseliste stehen – meine beiden Neuzugänge „Hardwired verführt“ und „Sisters in Love so hot – Violet“ sind natürlich auch auf die Liste gewandert – 5 1/2 gelesen, denn mein currently reading zähle natürlich noch nicht ganz als gelesen.
Bisher gefällt mir die Challenge an sich echt gut und freue mich über die vielen Leute und Anregungen, die man während des Lesesommers entdecken kann.
Die erste Aufgabe war ja die Erstellung einer Leseliste, die ich beim letzten Beitrag zum #LBLesesommer gepostet habe, dazu schnell eine Aktualisierung (grün heißt natürlich gelesen)

  1. „Careless ewig verbunden“ – S.C. Stephens
  2. „PAN – Die dunkle Prophezeihung“ – Sandra Regnier
  3. „Clockwork Prince“ – Cassandra Clare
  4. „City of Bones“ – Cassandra Clare
  5. „You were mine unvergessen“ – Abbi Glines
  6. „Selection – Die Elite“ – Kiera Cass
  7. „Frostglut“ – Jennifer Estep
  8. „Bookelements #1“ – Stefanie Hasse
  9. „Infernale“ – Sophie Jordan
  10. „Black Dagger Nachtjagd“ – J.R. Ward
  11. „Daringham Hall – Die Rückkehr“ – Kathryn Taylor
  12. „Romeo & Romy“ – Andre Izquierdo
  13. „Wüste Welt“ – Wolfgang Popp
  14. „Füreinander bestimmt Violet & Luke“ – Jessica Sorensen
  15. „Wer will schon einen Rockstar“ – Kylie Scott
  16. „Opal – Schattenglanz“ – Jennifer L. Armentrout
  17. „Silber – Das dritte Buch der Träume“ – Kerstin Gier
  18. „Wer war Alice“ – T.R. Richmond
  19. „Die Flüsse von London“ – Ben Aaronovitch
  20. „Johnny Cash at Folsom Prison“ – Michael Streissguth
  21. „Hardwired verführt“ – Meredith Wild
  22. „Sisters in Love So hot – Violet“ – Monica Murphy

Die 2. Aufgabe ist ein Sammelbeitrag zu allen Büchern auf der Liste, den man mit der Lesechronik, einer Kurzmeinung und Rezension zu den jeweiligen Büchern versieht
– hier der Link zu meinem Beitrag- http://www.lovelybooks.de/autor/LovelyBooks/Lesesommer-1111924349-w/leserunde/1241557981/1244736075/

Aufgabe 3 „Sommerpost für Lovelybooks“ also eine Post/Ansichtskarte an Lovelybooks zu senden, spare ich mir für meinen Sommerurlaub an der Nordsee in 4 Wochen auf, denn es ist doch viel schöner eine Karte von der See zu bekommen, als eine aus Balkonien 😀

Auch an Aufgabe 4 das „sommerliche Lesezeichen“ habe ich mich noch nicht heran gewagt, die Bastelwerkstatt hebe ich mir für die Semesterferien auf :’D da habe ich einfach mehr Ruhe und Muse zum Basteln. Auf jeden Fall werde ich euch die tollen Ecklesezeichen, die ich dann bastle hier zeigen und stolz präsentieren, aber so viel sei gesagt: Es wird sicher nicht bei einem Lesezeichen bleiben 😀

Mehr kann ich euch heute nicht über den #LBLesesommer erzählen, aber spätestens in 2 Wochen bekommt ihr wieder einen Beitrag zum Thema, versprochen!

Macht ihr eigentlich auch beim Lesesommer oder einer vergleichbaren Challenge mit?

Küsschen an euch

Booksaremybestfriends 🙂

Halbjahres-Fazit

Hallo ihr Bücherfreunde! 🙂

Das Jahr ist fast zur Hälfte rum, Wahnsinn oder? Mir persönlich kommt es überhaupt nicht so vor…
Trotzdem, auch wenn das Gefühl was anderes sagt, ist es so langsam mal an der Zeit ein kleines Zwischenfazit zu ziehen. Einen kurzen Blick auf meine „Lesevorsätze 2016“ muss ich mir dabei natürlich auch nochmal erlauben.
Für das Jahr 2016 habe/hatte ich mir vorgenommen:

  • mindestens 60 Bücher zu lesen
  • mich an ein neues Genre (in meinem Fall Krimis/Thriller) zu wagen
  • die Harry Potter-Reihe zu lesen
  • und mich um meinen Blog zu kümmern

So viel kann ich jetzt schon sagen, mein Leseziel von 60 Büchern schaffe ich locker :D, denn 52 von 60 Büchern habe ich schon gelesen und beim 53 dauert es auch nicht mehr lange bis ich durch bin.
Ihr fragt euch bestimmt, was für spannende Bücher das waren, die ich gelesen habe, um jetzt schon meinen Vorsatz zu 87% erfüllt zu haben. Da sage ich nur, das ist gar kein Problem, die gibt es als Liste und als Bild für euch (zumindest die Print-Exemplare)! Dank meines Lesetagebuchs kann ich mir super merken, welche Bücher ich dieses Jahr schon verschlungen habe – übrigens kommt zum Thema „Lesetagebuch, wie dokumentiere ich mein Lesen“ noch ein Blogbeitrag -, das Lesetagebuch habe ich glücklicherweise genau zum Jahreswechsel begonnen :’D
Zuerst gibt es für euch die Liste aller 53 Bücher und dann ein Bild, auf dem euch die tollen Einbände verzaubern können.

  • „Onyx – Schattenschimmer“ – Jennifer L. Armentrout
  • „Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra“ – Robin Sloan
  • „Harry Potter und der Stein der Weisen“ – Joanne K. Rowling
  • „Die Unwahrscheinlichkeit der Liebe“ – A.J. Betts
  • „Wait for you“ – J.Lynn
  • „Twisted Perfection“ – Abbi Glines
  • „Royal Passion“ – Geneva Lee
  • „Be with me“ – J. Lynn
  • „Simple Perfection“ – Abbi Glines
  • „Effortless“ – S.C. Stephens
  • „Love and Confess“ – Colleen Hoover
  • „Weil wir uns lieben“ – Colleen Hoover
  • „Frostkuss“ – Jennifer Estep
  • „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ – Joanne K. Rowling
  • „Wohin du auch gehst“ – Leisa Rayven
  • „Love Letters to the Dead“ – Ava Dellaira
  • „Ich werde immer bei dir sein“ – Leisa Rayven
  • „Before us“ – Anna Todd
  • „Frostfluch“ – Jennifer Estep
  • „Royal Desire“ – Geneva Lee
  • „Take a Chance begehrt“ – Abbi Glines
  • „Wie Monde so silbern“ – Marissa Meyer
  • „Für immer Ella & Micha“ – Jessica Sorensen
  • „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ – Joanne K. Rowling
  • „Henrietta, mein Geheimnis“ – Maja Hjertzell
  • „Maybe Someday“ – Colleen Hoover
  • „Selection“ – Kiera Cass
  • „Frostherz“ – Jennifer Estep
  • „Addicted to you Atemlos“ – M. Leighton
  • „Das Versprechen von Callie & Kayden“ – Jessica Sorensen
  • „Die dunkle Seite des Mondes“ – Martin Suter
  • „Der Zirkus der Stille“ – Peter Goldammer
    „Legend – Fallender Himmel“ – Marie Lu
  • „The Club Flirt“ – Lauren Rowe
  • „One more Chance“ – Abbi Glines
  • „Finding Sky“ – Joss Stirling
  • „Silver Linings“ – Matthew Quick
  • „Vom Ende der Einsamkeit“ – Benedict Wells
  • „Trust in me“ – J. Lynn
  • „Die Märchen von Beedle dem Barden“ – Joanne K. Rowling
  • „Der kleine Hobbit“ – J.R.R. Tolkien
  • „Clockwork Angel“ – Cassandra Clare
  • „Die Tage in Paris“ – Jojo Moyes
  • „Kissing“ – Katrin Bongard
  • „PAN – Das geheime Vermächtnis“ von Sandra Regnier
  • „Oleander“ – Jan Büchsenschuß
  • „The Club Match“ – Lauren Rowe
  • „Selection – Die Elite“ – Kiera Cass
  • „You were mine unvergessen“ – Abbi Glines
  • „Infernale“ – Sophie Jordan
  • „Hardwired verführt“ – Meredith Wild
  • „Black Dagger Nachtjagd“ – J.R. Ward
  • „Silber Das dritte Buch der Träume“ – Kerstin Gier

So, da wären wir jetzt am 19.06.2016 an Tag 171 des Jahres. Ich war selbst ein bisschen, naja ein bisschen mehr, erschrocken, wie viel ich doch diesen Jahr schon gelesen habe. Natürlich musste ich , wie bei jedem Lesemonat auch ausrechnen, wie viele Seiten ich gelesen habe –> 18721 Seiten sind es jetzt schon, eine echt riesige Zahl und natürlich muss dann auch noch berechnet werden, wie viele Seiten das pro Tag sind –> ca. 110 Seiten pro Tag!
Ich bin jetzt schon baff!! Wie soll das denn in einem halben Jahr erst aussehen, wenn das Jahr um ist?

Einen weiteren Punkt auf meiner Liste kann ich getrost schon abhaken, denn einen Krimi habe ich mir „Oleander“ schon gelesen und mindestens ein zweiter wird mit „Wer war Alice“ noch folgen!
Bei den Harry Potter Büchern bin ich auch auf einem guten Weg und um meinen Blog kümmere ich mich natürlich auch, wie ihr hier gerade lesen könnt. 😀

So, das wars jetzt erstmal von mir, denn mehr kann ich über mein Halbjahres-Fazit nicht sagen außer vielleicht in Schulnoten wäre das für mich, als zukünftige Lehrerin, schon eine 2+, denn ich erfülle meine Ziele und arbeite an der Erfüllung der Weiteren.

Gruß und Kuss
eure Booksaremybestfriends :*

Buchvorstellung „Die Seelen der Nacht“

Ich dachte mir, ich empfehle euch jetzt jeden Samstag ein Buch hier bei Booksaremybestfriends und „Die Seelen der Nacht“ darf den Anfang machen.

Titel: Die Seelen der Nacht
Autor: Deborah Harkness
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenzahl: 832 Seiten
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 21. Janunar 2013
Neupreis Dt: 9,99€ (Taschenbuch)

Klappentext:

„Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag möglichst zu ignorieren. Doch dann fällt Diana in einer Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände, und plötzlich wird sie von Hexen, Dämonen und Vampiren verfolgt, die ihr das geheime Wissen entlocken wollen. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr Leben …“

„Die Seelen der Nacht“ ist Teil 1 der „Diana & Matthew Trilogie“ von Deborah Harkness.
Da ich selbst gerade wieder auf einem Fantasy-Trip bin und vom einen Fantasy Roman zum Nächsten springe, hab ich mir überlegt euch eins meiner liebsten Fantasybücher ans Herz zu legen.
Steht ihr auf Geschichten um Vampire, Hexen, Dämonen und andere fantastische Wesen? Dann ist „Die Seelen der Nacht“ genau das Richtige für euch!
Nachdem Diana das magische Manuskript entdeckt hat sind auf einmal alle möglichen Schattenwesen hinter ihr her, ohne dass sie den Grund dafür kennt. Der angesehene Vampir Matthew will Diana helfen und ihr ahnt bestimmt schon, es kommt wie es kommen muss – Diana und Matthew entwickeln Gefühle für einander. Das macht die Situation für beide umso gefährlicher, denn ihre Gefühle machen sie angreifbar. Eine Verbindung zwischen einer Hexe und einem Vampir ist ungewöhnlich und gefährlich.
Ob Matthew und Diana ihre Liebe die Gefahren und Widrigkeiten übersteht und was genau es mit dem Manuskript auf sich hat, verrate ich euch natürlich nicht!

Von meiner Seite aus, kann ich nur sagen, dass Deborah Harkness Bücher über Diana und Matthew mir sehr gut gefallen haben und ich mich total auf den 3. Teil freue, der momentan noch auf meiner Wunschliste steht.

Rezension „You were mine unvergessen“

Tite: You were mine – Unvergessen
Autor: Abbi Glines
Verlag: Piper Verlag
Seitenzahl: 270 Seiten
Genre: New-Adult/ erotische Literatur
Erscheinungstermin: 08. Dezember 2014
Neupreis Dt: 8,99 € (Taschenbuch)

Klappentext:
„Wirst du ihm erneut vertrauen, auch wenn er dich zerstört hat? Tripp Newark ist genau dort, wo er nie wieder sein wollte: zurück in Rosemary Beach. Zu viel erinnert ihn an seine Vergangenheit, die er eigentlich für immer hinter sich lassen wollte, und an seine Gefühle für Bethy Lowry, deren Leben er nach einem einzigen gemeinsamen Sommer für immer verändert hat. Jetzt ist er zurück, und mit jedem Tag, den er in Rosemary Beach verbringt, spürt er, dass es ihm schwerer fällt, diesen Ort erneut zu verlassen – ebenso wie Bethy.“

Erstmal ich bin zu einem wirklichen Abbi Glines Fan geworden mittlerweile!!! Die zwei „Little“ Bücher habe ich nur so aufgesogen, genau wie die ersten 9 Bände der Rosemary Beach Reihe!

ACHTUNG ICH SPOILERE EIN BISSCHEN AUS DEN ANDEREN 8 BÜCHERN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ein bisschen was wissen wir ja von Tripp und Bethy schon aus den anderen 8 Büchern der Reihe. Aber was genau zwischen ihnen passiert war und wie sich ihre Zukunft entwickelt verrät und „You were mine – unvergessen„.
Tripp und Bethy haben eine Vergangenheit mit vielen wunderschönen Zeiten aber einen schrecklichen Ende. Tripp haut ab und lässt Bethy schwanger zurück, das wissen wir schon. Auch wissen wir von Bethys Beziehung zu Tripps Cousin Jace und von dessen tragischen Tod beim Versuch Bethys Leben zu retten.
Jetzt in der Gegenwart 18 Monate nach Jace Tod sieht die Realität ganz anders aus, Bethy ist immer noch am Boden zerstört und findet nicht ins Leben zurück, Tripp hat es sich zur Aufgabe gemacht Bethy zu beschützen, weil sie sonst niemanden hat.
Da Bethy sich die Schuld an Jace Tod und an anderen schlimmen Ereignissen aus ihrer Vergangenheit gibt, ist sie auf Tripp nicht gut zusprechen.
Der möchte um Bethy kämpfen, denn sie ist die Liebe seines Lebens!
Spätestens auf Dellas und Woods Hochzeit wird es Tripp klar, dass er nur eins will und das ist Bethy!
Ob sich sein Kampf um Bethy auszahlt und diese ihn wieder in sein Leben und ihr Herz lässt, verrate ich euch natürlich nicht! Dafür müsst ihr das Buch selbst lesen. 😀

Wie immer schafft es Abbi Glines auf wenigen Seiten so viele Gefühle zu packen und ein paar so wunderschöne Worte in diesen Seiten zu verstecken. Ich werde wirklich zum totalen Fangirl, was diese Autorin angeht!!

Es ist vielleicht nicht schwer zu erraten, aber „You were mine – unvergessen“ bekommt von mir 4/5 Sterne!!

Rezension „Infernale“

Titel: Infernale
Autor: Sophie Jordan
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 384 Seiten
Genre: Young Adult
Erscheinungsdatum: 15.Februar 2016
Neupreis Dt: 17,95 € (gebunden)

Klappentext:
„Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Firelight-Autorin Sophie Jordan konfrontiert Leser mit der Frage, inwiefern unsere DNA unser Schicksal bestimmt. Der Auftakt zu einer spannenden Reihe überzeugt mit packender Action, gefühlvoller Romantik und der schwierigen Suche nach der eigenen Identität. Von klein auf hörte ich Wörter wie begabt. Überdurchschnittlich. Begnadet. Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. Jemand. Niemand sagte: Das geht nicht. Niemand sagte: Mörderin. Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? Sophie Jordan spinnt aus der Frage, wie stark Gene unseren freien Willen beeinflussen, eine actionreiche Jugendbuch-Reihe über den Versuch, sich seiner Vorherbestimmung zu entziehen.“

Stell dir vor, du bist ein musikalisches Wunderkind, gehst an eine Eliteschule, hast einen super hübschen Freund und bist in der coolsten Clique der Schule.
ABER auf einmal ändert sich deine ganze Welt schlagartig, weil du das Mördergen hast.
Dein komplettes Leben entgleitet dir und nichts ist mehr wie vor der Diagnose, nicht mal du selbst bist es mehr.
Du wirst von der Schule verwiesen und gehst plötzlich auf die staatliche Highschool und musst im Keller in einem „Käfig“ sitzen und Aufgaben bearbeiten, anstatt in einer Klasse zu sitzen und unterrichtet zu werden. Den anderen Schülern darfst du auch nicht begegnen.
Genu in dieser Situation ist Davy, die Protagonistin aus „Infernale“ und es wird immer schlimmer und schlimmer.
Sie gehört von jetzt auf gleich zu einer verachteten Minderheit, die von allen gemieden wird, sogar ihre Eltern wissen nicht, wie sie mit ihr umgehen sollen.
In ihrer neuen Klasse findet sie in Sean einen Beschützer, der ihr zur Seite steht, aber er kann sie nicht immer verteidigen, besonders nach einem schrecklichen Ereignisse, das von HTS-Trägen ausgeübt wurde.

Wie Davy sich in ihr neues Leben einfügt und ob sie es überhaupt schafft, verrate ich euch nicht, dafür müsst ihr schon das Buch lesen!

Was ich aber verraten kann, ist, dass Sophie Jordan genau meinen Nerv und auch den Nerv der Zeit getroffen hat, nur das bei uns nicht ein Gen ausschlaggebend ist sondern die Religion.
Sophie Jordan zeigt in einem spannenden tollen Jugendroman, was aus unserer Welt werden könnte, dystopisch skizziert natürlich.
Der lockerflockige Schreibstil und die vielschichtigen Figuren haben „Infernale“ für mich zu einen echten Genuss gemacht.

Ich kann kaum bis nächsten Monat auf den zweiten Teil der Reihe warten!!

Rezension „Hardwired verführt“

Titel: „Hardwired verführt“
Autor: Meredith Wild
Verlag: egmont LYX
Seitenzahl: 323 Seiten
Genre: erotische Literatur
Erscheinungsdatum: 1. Mai 2016
Neupreis Dt: 12,99 € (Broschiert)

Klappentext:
„Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll – und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin …“

Jeder und Jede von uns kennt den Plot der Geschichte Uniabsolventin fühlt sich total zu reichem Firmenboss mit dunkler Vergangenheit hingezogen und andersherum.  Da kann uns „Hardwired verführt“ in gewissenweise schon überraschen, denn Erica hat sich schon ihre eigene Firma aufgebaut und sucht einen Investor und will nicht wie sonst so oft einen Job in einer Kanzlei oder einem Verlag und Blake ist ein knallharter (Achtung doppeldeutig) Investor, der Ericas Unternehmen niederschmettert. Trotzdem fühlt sich Erica total zu Blake hingezogen, dem es andersrum mit Erica genauso geht. Immer wieder taucht er in Ericas Leben auf und hat überall seine Finger im Spiel. Natürlich kommt es wie es kommen musste und die beiden schlafen mit einander. Wie Meredith Wild die Sexszenen ausschmückt will ich euch nicht verrraten, aber ich kann euch versprechen, sie macht ihren Job richtig gut!
Die eigensinnige Erica und der beschützerische Blake geraten immer wieder aneinander, wenn es um Ericas Firma oder ihre private Vergangenheit geht. Trotzdem oder gerade deswegen wird die Anziehung und Lust zwischen den beiden immer größer.
Der Deal mit einem anderen Investor ist Blake dabei ein Dorn im Auge, aber ob Erica den Deal annimmt und was sonst noch geschieht will ich nicht verraten!
Meine Aufgabe ist es ja nur euch neugierig zu machen nicht mehr und nicht weniger.

Meredith Wilds Schreibstil hat mir von Beginn an gut gefallen, wie sie aus der Sicht einer starken, unabhängigen Frau schreibt, die sich in Arbeit, Lust und Liebe verliert. Ihr werdet entdecken, das sowohl Erica als auch Blake ihre kleinen oder auch größeren Geheimnisse und Probleme aus der Vergangenheit mit sich herumtragen, aber genau das macht die beiden ja so sympathisch. Es werden keine aalglatten Protottypen mehr skizziert, sondern Menschen, die eine Last zu tragen haben, auch wenn sie – wie in vielen erotischen Romanen – immer übermäßigen Erfolg und Reichtum besitzen.
Was mir an „Hardwired verführt“ so gut gefallen hat, ist Ericas Verwandlung und das Ende. Dieser Cliffhanger, wo ich ihn nun wirklich nicht erwartet hätte, hält die Spannung bis zum zweiten Teil „Hardpressed – verloren“ der übrigens am 3. August 2016 herauskommt sehr weit oben.

Ich kann euch „Hardwired – verführt“ nur empfehlen und glaube, dass die Reihe noch viel Sex, Streit und Spannung für uns in peto hat!

Rezension „Black Dagger Nachtjagd“

Titel: Black Dagger Nachtjagd #1
Autor: J.R. Ward
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 268 Seiten
Genre: Romatasy/ Fantasy
Erscheinungsdatum: Mai 2007
Neupreis Dt: 7,95 € (Taschenbuch)

Klappentext:

„Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….“

Der Auftakt für die mittlerweile 28-teiligen Black Dagger-Reihe, hat mich daran erinnert, wie sehr ich doch Fantasy/ Romantasy liebe und wie spannend doch Vampirromane sein können, egal wie verpönt sie doch bei einigen sein mögen.

„Black Dagger Nachtjagd“ beginnt mit einem lauten Knall, wortwörtlich, denn Beths Vater, Darius, stirbt bei einem Anschlag auf ihn durch eine Autobombe. Wrath erfüllt nach dem Tod seines Freundes und Bruder, in den Reihen der Black Dagger, seinen letzten Willen und versucht Beth zu beschützen. Beth ist eine unterschätzte Zeitungsreporterin, die nichts von ihrer eigentlichen Herkuft und weiß. Nach einem traumatischen Ereignis und der ersten Begegnung mit Wrath, weiß sie nicht mehr wo ihr der Kopf steht und als bei einer zweiten Begegnung mit Wrath auch noch eine wahnsinnige sexuelle Spannung zwischen den beiden entsteht, weiß Beth wirklich nicht mehr was los ist.
Wrath geht es seinerseits genau wie Beth, auch er kann mit den aufwallenden Gefühlen nicht umgehen, aber er will Beth beschützen und sie durch ihre bevorstehende Verwandlung geleiten.

Mal gucken, was mit den Gefühlen der beiden passiert und wie Beth auf die Enthüllung reagiert, dass sie eine Halb-Vampirin ist.

Ich kann nur sagen J.R. Ward hat mich auf diesen wenigen Seiten total in ihren Bann gezogen und ich habe, ich muss gestehen, keine 24 Stunden gebraucht, um dieses spannende, tolle Büchlein durchzulesen. Das spannende Ende mit einem Cliffhanger um die Beziehung zwischen Beth und Wrath verleiten mich fast dazu gleich den zweiten Teil zu lesen.