Lesemonat April ’16

Hallo ihr Lieben 🙂

So schnell ist ein Monat schon wieder um, kaum zu glauben oder?
Die Zeit rennt ja richtig 😮

Im April habe ich 9 Bücher gelesen – mein CR „One more Chance“ eingeschlossen – und ich hatte nur eins, was mir gar nicht gefallen hat, aber dazu gleich mehr.
Insgesamt habe ich also 3015  Seiten gelesen, das sind pro Tag 100,5 Seiten. Eine ganze Menge wie ich finde, besonders, da ich wieder Uni habe.

Ihr wisst ja schon, wie das jetzt läuft: Ich werde euch die Bücher einmal kurz vorstellen und dann meine Bewertung abgeben.

Selection“ von Kiera Cass
Inhalt:
Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?“
Bewertung: 4,5/5 Sternen

Frostherz“ von Jennifer Estep
Inhalt:
„Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.“
Bewertung: 4/5 Sternen

Addicted to you Atemlos“ von M. Leighton
Inhalt:
Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen …“
Bewertung: 4/5 Sternen

Das Versprechen von Callie & Kayden“ von Jessica Sorensen
Inhalt:
„Callie und Kayden haben immer noch mit ihren Verletzungen und dem damit verbundenen Schmerz zu kämpfen, aber viele Probleme konnten sie hinter sich lassen. Doch unweigerlich holt sie die Vergangenheit ein, und plötzlich stehen sie vor schweren Entscheidungen. Sie hoffen, dass sie gemeinsam alles durchstehen können. Denn sonst bleibt ihnen nichts …“
Bewertung: 4/5 Sternen

Die dunkle Seite des Mondes“ von Martin Suter
Inhalt:
„Wirtschaftsanwalt Urs Blank hat seine Gefühle im Griff. Er ist Fachmann für Fusionsverhandlungen und der Star der Branche. In letzter Zeit allerdings quält ihn ein diffuses Unbehagen – auch ein Grund, warum er sich so intensiv um die schöne Lucille bemüht, die ein so völlig anderes Leben führt. Durch sie lernt er die magische Welt der halluzinogenen Pilze kennen. Bei einem überwältigenden Trip spielt ihm jedoch ein unbekannter zyanblauer Pilz einen bösen Streich. Blanks Persönlichkeit ist fortan verändert. Er fühlt sich gottgleich und gibt jeder Gefühlsregung sofort Ausdruck. Er erkennt, dass ihm keiner helfen kann, und flieht in den Wald, den einzigen Ort, wo er zur Ruhe kommt, niemandem gefährlich werden kann. Und während man in der ›zivilisierten‹ Welt denkt, der Staranwalt habe sich das Leben genommen, lernt Blank das Überleben in den Wäldern.“
Bewertung: 2,5/5 Sternen

Der Zirkus der Stille“ von Peter Goldammer
Inhalt:
„Thaïs Leblanc wächst nach dem Tod der Mutter bei ihrer Großmutter auf, der unvergleichlichen Victoria, wie sie auf Zirkusplakaten tituliert wird. Thaïs verabscheut das Zirkusleben und zieht, kaum volljährig, nach Paris; sie will nur eins: Normalität. Doch als die Großmutter stirbt, konfrontiert deren seltsames Testament sie mit ihrer Familiengeschichte, die sie zum wundersamen Cirque perdu und seinem Direktor Papó bringt. Dort lernt Thaïs, dass man sich seinen Ängsten stellen muss und für die wichtigsten Dinge im Leben keinen Applaus von anderen braucht.“
Bewertung: 4/5 Sternen

Legend Fallender Himmel“ von Marie Lu
Inhalt:
„Eine Welt der Unterdrückung.Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden.Und eine grenzenlose Liebe, die dem Hass entgegentritt.Dies ist die Geschichte von Day und June.Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende!„Fallender Himmel“ ist der erste Band der Legend-Trilogie.
Die New-York-Times-Bestseller-Autorin bettet die zeitlose Geschichte ihrer Legend-Trilogie über Rache, Verrat und eine legendäre Liebe in ein dystopisches Setting, das erschreckend realistisch und aktuell wirkt: ein Unrechtsregime, das jedes Aufbegehren brutal unterdrückt, Straßenschlachten und ein trotz aller Widrigkeiten unstillbarer Durst nach Freiheit und Gerechtigkeit.“
Bewertung: 2/5 Sternen

The Club Flirt“ von Lauren Rowe
Inhalt:
„Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas‘ Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.“
Bewertung: 3,5/5 Sternen

One more Chance“ von Abbi Glines
Inhalt:
„Wirst du der Liebe eine Chance geben, auch wenn sie dich zerstört? Grant kämpft um Harlows Herz. Er bereut zutiefst, dass er sie gehen ließ, und er will ihr beweisen, dass sie ihm noch immer vertrauen kann. Er ist längst nicht mehr der Playboy, für den alle ihn halten, und er fleht Harlow an, ihre Gefühle für ihn zuzulassen und endlich zurück nach Rosemary Beach zu kommen. Doch obwohl Harlow versucht, langsam wieder Vertrauen zu Grant zu fassen, behält sie ein Geheimnis für sich. Ein Geheimnis, das alles für immer verändern kann. Ein Geheimnis, dass eines Tages alles zerstören wird … Nach »Take a Chance – Begehrt« der zweite Band über Grant und Harlow.“
Bewertung: vorläufig 4/5 Sternen

Wie war euer Lesemonat?

Liebe Grüße eure Booksaremybestfriends 🙂

Neuzugänge April ’16

Ich bin’s mal wieder 🙂

Eigentlich habe ich ja Kaufverbot, aber irgendwie sind doch 13 (!!!!) Büchlein bei mir eingezogen, wie das passieren konnte, weiß ich auch nicht so genau.
Immerhin habe ich eins davon gewonnen und eins als Rezensionsexemplar bekommen und um fair zu sein, war die PAN-Trilogie in einem Schuber.

Ich merke es ja selber, ich suche nach Ausreden…

Wundert euch bitte nicht, ich habe ein Büchlein auf dem Bild vergessen 😡

IMG_7189

Also dann mal zu den Bücher!

The Club Flirt“  von Laurenhat mir der Piper Verlag großzügiger Weise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, Danke nochmal dafür und die entsprechende Rezension könnt ihr auch schon hier lesen.

 

Über Lovelybooks.de habe ich Peter Goldammers „Der Zirkus der Stille“  von Atlantik Verlag gewinnen dürfen und auch dazu gibt es schon eine Rezension hier.

5 dieser hübschen Büchlein habe ich mir bei Rebuy bestellt:  „Daringham Hall Die Rückkehr“ von Kathryn Taylor (damit ist die  Reihe komplett), „Die Tage in Paris“ von Jojo Moyes, „Kissing“ von Katrin Bongard, „Flirt mit Nerd“ von Leah Rae Miller und – nicht auf dem Foto – „Füreinander bestimmt Violet & Luke“ von Jessica Sorensen.
Ich bin schon total gespannt auf diese Schätzchen

Bei meinem Treffen mit alues_buecherparadis mussten natürlich auch ein paar Bücher mit mir nach Hause kommen, anders geht es ja gar nicht, wenn sich zwei Bücherfreunde treffen

Zu „Wer war Alice“ von T.R. Richmond und „Zum Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells hat mich die liebe Alina auch gleich angestiftet. Am „PAN“ Schuber und an „Johnny Cash at Folsom Prison“ von Michael Streissguth konnte ich auch einfach nicht vorbei gehen.

Ich bin ganz ehrlich bis Juni oder Juli werde ich mir maximal „Royal Love“ von Geneva Lee kaufen aber ich habe mehr als genug Bücher Zuhause, die noch gelesen werden müssen. Da könnt ihr gerne auch meinem SuB vorbeischauen.

Eure Booksaremybestfriends

Rezension zu „The Club Flirt“

Eckdaten:

Titel: The Club Flirt
Autor: Lauren Rowe
Verlag: Piper
Seitenzahl: 393 Seiten
Genre: New-Adult/ erotische Literatur
Erscheinungsdatum: 1. April 2016
Neupreis Dt: 12,99 €

Klappentext:

„Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas‘ Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.“

Der erste Satz:
„Name? Ich atme tief ein und aus.“

Inhalt:

Jonas meldet sich bei einer Datingagentur, bei „The Club“, an und Sarah muss seine Bewerbung bearbeiten. Alleine das Lesen von Jonas Bewerbung schickt wohlige Schauer durch Sarahs Körper und macht sie an und als sie dann die beigefügten Bilder von Jonas sieht, ist sie sich sicher, dass Jonas nicht real sein kann. Ein so schöner Mann, der es sich auch noch zum Ziel gesetzt hat, einer Frau die höchste Ektase (beim Sex) zu schenken, muss ein Fake sein. Also setzt Sarah ihre Überprüfungen fort und stellt fest, so ein Mann ist real! Verbotenerweise antwortet sie Jonas privat auf seine Bewerbungsmail und erzählt ihm, wie angeturnt sie von ihm war und was ihr Problem ist.
Jonas ist so fasziniert von Sarah, dass er sie unbedingt finden muss, koste es was es wolle. Auch Sarah kann Jonas nicht aus ihrem Kopf kriegen, obwohl sie den Kontakt abgebrochen hat. Sie spioniert ihm nach und sieht, dass er ein „perfektes Match“ von Club gefunden hat. Aber für Jonas ist es kein perfektes Match, er will nur noch Sarah!
Ohne Kosten und Mühen zu scheuen macht Jonas sich auf die Suche nach Sarah und will sie davon überzeugen, dass er kein widerlicher, dreister Mistkerl ist. Trotz Gotteskomplex und Vaterproblemen nähern sich Sarah und Jonas aneinander an, aber da kommt schon das nächste Problem, denn Jonas ist immer noch Mitglied von „The Club“…
Die beiden müssen feststellen, dass „The Club“ anders ist, als sie es ahnten.
Schaffen Jonas und Sarah es zueinander zu finden und die Probleme und „The Club“ hinter sich zu lassen?

Seid gespannt!

Schreibstil:

„Let’s talk about Sex, Baby! Let’s talk about you and meLet’s talk about all the good things
And the bad things that may be…“ von SALT-N-PEPA beschreibt ziemlich gut, worum es in „The Club Flirt“ geht. Lauren Rowe schreibt in ihrem Buch ziemlich unverblümt über Sex in alle erdenklichen Arte und nimmt sich besonders viel Zeit für den weiblichen Orgasmus, denn genau das ist Jonas Ziel.
Ich glaube, „The Club Flirt“ ist das Buch mit dem meisten Sexappeal, was ich im Regal stehen habe. Selten liest man, auch in der heutigen Zeit noch, so detailliert und offen über Sex. Lauren Rowe erzählt eine echte Liebesgeschichte, so wie wir es vielleicht auch erleben würde (das Kennenlernen so vielleicht nicht). Sie schreibt von Sexmails, Sexmessages und darüber, dass es Probleme beim Orgasmus geben kann.
Mutig, offen, provokant sind die 3 Adjektive mit denen ich den Stil von „The Club Flirt“ beschreiben würde.
Mir gefällt der Stil sehr, obwohl es mir am Anfang doch etwas zu viel Sex war.

Meine Meinung:

„Sex cells“ hat sich in „The Club Flirt“ auf jeden Fall bestätigt! Der Anfang war für mich schon harter Tobak, so oft habe ich Sex, Ficken, Pussy, Ständer und Orgasmus glaube ich noch nie in einem Buch gelesen. Aber dann hat mich die Geschichte von Sarah und Jonas doch gepackt und verzaubert. Es war schön zu sehen, wie Sarah und Jonas sich unter dem Einfluss des Anderen zu ihrem besten entwickelt haben und über sich hinausgewachsen sind. Romantik und Sex schließen sich nicht aus, das beweist dieses Buch nochmal.
Am Ende habe ich leider ein bisschen die Spannung vermisst, aber ich will hier jetzt nicht spoilern.
Man denkt, wenn man einen New-Adult Roman gelesen hat, kennt man sie alle, ABER „The Club Flirt“ ist wirklich anders! Nicht nur wie die Protagonisten sich kennenlernen, sondern auch ihre Gefühle und ihre Entwicklung und vor allem das Ende sind nicht so, wie in jedem anderen erotischen Roman.

Ich kann euch „The Club Flirt“ nur empfehlen, wenn ihr auf New-Adult und erotische Literatur steht und euch von perversen Begriffen und Beschreibungen nicht abschrecken lasst. Zum Vergleich, wem die Royal-Saga also „Royal Passion“ und „Royal Desire“ zu „heftig“ waren, sollte sich an dieses Buch vielleicht nicht heranwagen, aber das ist allein eure Entscheidung.

Ich kann euch nur sagen, mir hat es sehr gut gefallen, bis auf kleine Makel am Anfang und am Ende.

The Club Flirt“ bekommt von mir 3,75/ 5 Sternen.

Leseupdate KW 16/17

Hillihallohallöle ihr Lieben 🙂

Und täglich grüßt das Murmeltier, ok hier eher wöchentlich aber egal.
Der Monat ist schon wieder fast um, ich werde wahnsinnig, wie die Zeit rinnt…

Ihr wisst ja mittlerweile schon, worum es heute wieder geht – genau mein wöchentliches Leseupdate steht an!
Seit letztem Dienstag konnte ich 2 Bücher beenden und stecke mitten im Dritten. Bei meinem CR bloß nicht wörtlich nehmen bitte!


Dann fangen wir mal an: Ich hatte euch ja letzte Woche schon erzählt, ich „Der Zirkus der Stille“ von Peter Goldammer lese und wie zu erwarten, habe ich es auch beenden können letzte Woche. Ich sag es euch, wenn ihr mal ein etwas anderes Büchlein lesen wollt, kann ich es euch nur empfehlen! Ein toller Schreibstil, eine bezaubernde Geschichte mit wirklich außergewöhnlichem und tollem Thema.
Wenn ihr mehr wissen wollt, lest euch doch die Rezension hier auf dem Blog durch :*


Legend Fallender Himmel“ von Marie Lu ist am Wochenende von mir durchgelesen worden und ich will niemanden beleidigen, aber es hat mir überhaupt nicht gefallen. Ein Flop zwischendrin muss auch mal sein, denke ich… Mir persönlich war die Geschichte um Day und June viel zu vorhersehbar und unrealistisch. Ich habe auch nicht richtig in die Geschichte finden können, leider. Ich habe sehr viel Gutes über „Legend Fallender Himmel“ gehört und bin echt traurig und enttäuscht, das es mich nicht überzeugen konnte.


Gerade bin ich mitten in der Geschichte von Jonas und Sarah, na wisst ihr welches Buch es ist? Richtig „The Club Flirt“ von Lauren Rowe und das erste, was mit dazu einfällt ist „Let’s talk about Sex Baby, let’s talk about you and me…“
Ich sag es euch, das ist Sex pur! Da schämt man sich ja fast sowas vor anderen Leuten zu lesen so heiß geht es da her. Uiuiuiuiu
Sobald ich mit dem Buch durch bin, seid ihr die ersten, die davon erfahren :*


Eure Booksaremybestfriends 🙂

 

Buchvorstellung von „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“

Hallihallo ihr Bücherwürmer 🙂

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt„.

Titel: Du neben mir uns zwischen uns die ganze Welt

Autor: Nicola Yoon

Verlag: Dressler

Seitenzahl: 336 Seiten

Genre: Young-Adult

Erscheinungsdatum: 17.September 2015

Neupreis Dt: 16,99 €

Durchschnittliche Bewertung bei Lovelybooks.de : 4,5/5 Sterne

Klappentext:

„Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein – und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.“

Der erste Satz:

„ ICH HABE VIEL mehr Bücher gelesen als du.“

Das Cover:

Der Hintergrund des Covers ist ein liniertes Stück Papier, darauf steht oben der Name des Autors, unten der Verlag und ein Teil des Titels und in der Mitte der Titel, umrahmt von jeder Menge Zeichnungen. Das Cover ist bis auf die Zeichnungen sehr schlicht, in lila und weiß Tönen, gehalten.
Das Wichtige sind auf jeden Fall die Zeichnungen, sie stechen einem sofort ins Auge! Ich habe mir das Cover schon so, so oft angeschaut und jedes Mal sehe ich ein neues Detail, mal eine Uhr oder ein Flugzeug, ein paar Bücher, einen Papierflieger und noch viel, viel mehr.
Die Rückseite ist an den Rändern auch mit Zeichnungen geschmückt.
Alleine das Cover hat mich dazu verleitet „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ zu kaufen, denn mal ehrlich: Es ist eine wahre Augenweide!!!

Worum geht’s in dem Buch?

Maddie ist krank, sehr krank sogar, und lebt gemeinsam mit ihrer Mutter in einem sterilen Haus. Sie haben nur noch einander, denn ihr Vater und Bruder sind gestorben. Maddie kennt niemanden außer ihrer Mutter, ihrer Krankenschwester und ihrer Lehrer, die sie ab und an mal besuchen, sie sonst nur in Onlinekursen betreut.
Nebenan ziehen neue Nachbarn ein, mal wieder, wie Maddie sagen würde. Aber dieses Mal ist es anders, ein Junge in Maddies Alter wird ihr neuer Nachbar. Durch ihr Fenster kann sie den Jungen beobachten und er sie auch. Sie beginnen sich Botschaften zu schreiben und irgendwann chatten sie auch. Das reicht Maddie und Olli, so heißt der Junge, nicht mehr, sie wollen sich endlich sehen. Das erste Mal in ihrem Leben hat Maddie einen Freund gefunden, aber wie soll sie das ihrer Mutter erklären, dass sie einen fremden Jungen in ihr Haus lassen möchte.
Maddies Mutter ist Ärztin und überfürsorglich, was Maddie angeht, sie opfert ihre ganze Zeit für ihre Tochter.
Maddie steht im Zwiespalt zwischen der Liebe zu ihrer Mutter und der Neugierde auf Olli…
Wofür wird Maddie sich entscheiden?

Warum möchte ich euch das Buch vorstellen?

Als ich mir „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ gekauft habe, war das nur wegen dem Cover, aber dann habe ich die Geschichte von Maddie gelesen und war geflasht.
Ich musste Lachen und Weinen, Bangen und Hoffen und das alles auf nur 336 Seiten. Passt auf, denn das sind keine normalen Seiten, sie sind angefüllt mit Zeichnungen und Überraschungen für uns Leser. Maddie nimmt uns mit in ihren Kopf, sie gibt uns Definitionen von Wörtern, Ablaufpläne für geplante Ereignisse, sie zeigt uns Diagramme, alte Kritzeleien, die sie als Kind geschrieben hat.
Die Geschichte hat mich so sehr gepackt, ich habe sie an nur einem einzigen Tag komplett durchgelesen.
Es ist so spannend zu sehen, wie Maddie eine neue Welt entdeckt und ihren eigenen Willen findet.
Wenn ihr das Buch gelesen habt oder gerade dabei seid und euch dann das Cover anguckt, werdet ihr immer neue Sachen darauf entdecken und genau wissen worum es bei den ganzen kleinen Zeichnungen geht.
Ich möchte euch hier also ein Buch vorstellen, das von innen und von außen wunderschön ist. Nicht auf die klassische Art und Weise, nein auf eine ganz individuelle aber wunderbare Weise. Das Buch lässt uns so viel über das Leben lernen, denn „Das Leben ist ein Geschenk. Vergiss nicht, es zu leben.“

Ihr werdet in „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ so viel entdecken können, so viel lernen können und wenn ihr es zulasst, von der Geschichte begeistern und faszinieren lassen. Ihr werdet so viel entdecken in der Geschichte und in dem Cover und werdet verstehen, was darauf zu sehen ist, denn es ist nicht nur einfach vollgestopft mit Kritzeleien, sondern erzählt die Geschichte genauso wie es dir Worte tun.

Ich hoffe wirklich, dass ich euch für „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ begeistern konnte, wenn ihr es bisher nicht gelesen habt.

Ich kann euch versprechen, das Ende ist ganz anders als ihr es erwarten würdet.

Nachdem ich euch jetzt diese Buchvorstellung geschrieben habe, habe ich selbst total Lust bekommen das Büchlein nochmal zu lesen.

Eure Booksaremybestfriends 🙂

Rezension zu „Der Zirkus der Stille“

Eckdaten:

Titel: „Der Zirkus der Stille“
Autor: Peter Goldammer
Verlag: Atlantik
Seitenzahl: 254 Seiten
Genre: Roman, Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 16.April 2016
Neupreis Dt: 20,00 €

  

 Klappentext:

„Thaïs Leblanc wächst nach dem Tod der Mutter bei ihrer Großmutter auf, der unvergleichlichen Victoria, wie sie auf Zirkusplakaten tituliert wird. Thaïs verabscheut das Zirkusleben und zieht, kaum volljährig, nach Paris; sie will nur eins: Normalität. Doch als die Großmutter stirbt, konfrontiert deren seltsames Testament sie mit ihrer Familiengeschichte, die sie zum wundersamen Cirque perdu und seinem Direktor Papó bringt. Dort lernt Thaïs, dass man sich seinen Ängsten stellen muss und für die wichtigsten Dinge im Leben keinen Applaus von anderen braucht.“

 

Inhalt und Charaktere:

Das ehemalige Zirkuskind Thaïs hat einen schweren Gang vor sich, sie muss ihre Großmutter, die sie aufgezogen hat, zu Grabe tragen. Die eher schwierige Beziehung zwischen Enkelin und Großmutter hindert Thais, jedoch nicht daran die weite Fahrt zum Haus ihrer Großmutter auf sich zu nehmen. Thaïs fühlt sich anfangs gar nicht wohl im Haus ihrer Großmutter und mit der ganzen Situation.
Kurz darauf trifft der Cirque perdu auf der Wiese hinter Victorias Haus ein. Die Zirkusleute haben ihre eigenen Traditionen bei Beerdigungen und natürlich läuft auch Victorias Trauerfeier so ab, Musik, Tanz und Spaß und eine Trauerschnur. Laut Zirkusdirektor Papó haben die Zirkusleute 3 Phasen der Trauer, die Thaïs durchlaufen wird.
Ein weiteres Geheimnis aus Thaïs Leben wird nach dem Tod ihrer Großmutter wieder an die Oberfläche gekehrt. Wer ist ihr Vater? Auch hier kann der Cirque perdu ihr Antworten geben.
Thaïs gefällt mir besonder gut, weil sie zwei Seiten hat. Einmal die „normale“ Thaïs, die wie jeder andere von uns ist und sich ein normales Leben wünscht und die „andere“ Thaïs, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Auch der Zirkusdirektor Papó begeistert mich, ein weiser alter Mann, der viel Lebenserfahrung aber auch viel Humor und Liebe.
Schreibstil:

Peter Goldammer hat in „Der Zirkus der Stille“ einen sehr entspannten unaufgeregten Schreibstil, der sehr gut zur Geschichte passt. Allein das Thema Zirkus in einem Buch auf zu greifen hat mir sehr gefallen, aber der Cirque perdu ist ja kein normaler Zirkus, nein nein, hier geht es nicht einfach um eine Manege und ein paar Artisten. Peter Goldammer beschreibt in seinem Buch viel mehr! Ein Lebensgefühl und eine ganz eigene Welt der Zirkusleute mit eigener sozialer Herachie, eigenen Traditionen und Ritualen. Man erlebt Thaïs Wandel von der ersten Seite an mit, wobei die Kapitelüberschriften eine super Hilfe sind. Apropos Überschriften das Cover und der Titel passen wie die Faust aufs Auge! Rot-weiß gestreift steht stilisiert für den Zirkus und auf dem Cover sieht es auch noch so aus, als würden die Streifen sich bewegen, im Gegensatz dazu steht der Titel „Der Zirkus der Stille“. Das fast bewegliche Cover strahlt trotzdem eine Ruhe aus die man im Titel, im Schreibstil und in der Geschichte selbst immer wiederfindet.

 

Meine Meinung:

Es war echt schade, als das Buch vorbei war. Ich hätte gerne noch viel mehr erfahren, was passiert mit den Figuren, wie geht es mit den Cirque perdu weiter und wofür entscheidet sich Thaïs?
Das Ende hat mich in diesem insgesamt tollen Buch leider etwas enttäuscht, mir hat etwas gefehlt.
Eigentlich habe ich dieses Buch nur gelesen, bzw mich darauf bei Lovelybooks.de nur darum beworben, weil ich staunen wollte und ich habe gestaunt, besser gesagt ich wurde begeistert. Die Welt des Zirkus kennenzulernen fand ich super.
Ehrlich gesagt fällt es mir gerade schwer meine Gefühle gegenüber dem Buch in Worte zu fassen, vielleicht sollte ich für das Buch ein eigenes Gefühlsglas anfertigen und in mein Regal stellen (wer das Buch liest, wird die Anspielung verstehen).
Viele viele Gefühle hat „Der Zirkus der Stille“ in mir wecken können, Trauer, Unsicherheit, Angst, Vorsicht, Begeisterung, Glück, Verwunderung und Stauen um nur ein paar davon in Worte zu fassen. Wenn ihr Lust auf eine Achterbahn der Gefühle habt, kann ich euch dieses tolle Buch nur empfehlen!

Leseupdate KW 15/16

Hallo ihr Lieben 🙂

Kaum zu glauben, wie schnell einen der Uni-Alltag doch wieder einholt…


In der letzten Woche habe ich nur ein Buch gelesen „Die dunkle Seite des Mondes“ von Martin Suter. Das Büchlein stand schon länger auf meinem SuB und ich bin auch froh es gelesen zu haben, aber mehr auch nicht…
Die Geschichte um Urs Blank war mir an vielen Stellen undurchsichtig verwirrend… zu viele verschiedene Charaktere, die nur Nebenrollen haben und auf einmal fragt man sich „Wer war das nochmal? „.
Andererseits war es mal was ganz anderes: ein Roman über die Flucht aus dem Alltag und den Umgang mit Drogen und wie schnell sie jemanden verändern. Ein ganz nettes Buch aber doch für mich schwer zu lesen und zu verstehen.
Damit ist die Hälfte meiner #bam10books Challenge geschafft *juhu* und auf die anderen 5 Bücher freue ich mich auch schon sehr! Bald folgen also „Trust in me“ von J. Lynn, „Legend Fallender Himmel“ von Marie Lu, „Alte Sachen“ von Markus Flohr, „Silver Linings“ von Matthew Quick und „One more Chance“ von Abbi Glines.


Mein aktuelles CR ist „Der Zirkus der Stille“ von Peter Goldammer, das ich über eine Verlosung auf Lovelybooks.de beim Atlantik Verlag gewonnen habe. Ob die Verlosung ihr Versprechen hält und mich zum Staunen bringt, weiß ich noch nicht, aber ich möchte mehr über Thaïs, ihre Großmutter erfahren. Ich bin gespannt, ob sie herausfindet, wer ihr Vater ist. Mir gefällt das Cover sehr gut und auch das Thema Zirkus finde ich sehr spannend. Ich hoffe das Büchlein kann meine Erwartungen erfüllen!


Eure Booksaremybestfriends 🙂

P.S. In Kürze kommen auch wieder mehr Beiträge auf dem Blog, versprochen! Ich musste mich erst wieder in die Uni eingrooven.

Leseupdate KW 14/15

Hallo ihr Lieben 🙂

Kaum zu glauben aber wahr: Es ist schon wieder eine Woche rum und ihr wisst ja was das heißt Dienstag ist Update-Tag.🙌🏻

Ich konnte in der letzten Woche 3 Bücher beenden „Frostherz„, „Addicted to you – Atemlos“ und „Das Versprechen von Callie & Kayden„. So viel vielleicht schon mal vorweg, alle 3 haben mir wirklich gefallen.💖

  
Letzten Dienstag war „Frostherz“ von Jennifer Estep noch mein CR (currently reading) und kurz darauf konnte ich es beenden. Ehrlich gesagt hat mir der Anfang des Buches nicht wirklich zugesagt, aber so ungefähr nach 1/3 des Buch hat mich die Geschichte um Gwen Frost dann doch packen können. Ein spannender dritter Teil der Mythos Academy Reihe mit Liebe, Action und viiiiiiiiel Spannung. Jetzt mal ehrlich, ich hätte mit vielem was im Buch passiert erst im letzten Teil gerechnet.😳😳😳😳

  
Nach der vielen Fantasy 🦄 in letzter Zeit hatte ich mal wieder Lust auf New-Adult und ein bisschen mehr Sex in den Büchern, da habe ich zu „Addicted to you Atemlos“ von M. Leighton gegriffen. Seit Janunar schmorrte das Büchlein auf meinem SuB und dank der #bam10books Challenge konnte ich mich endlich dazu aufraffen es zu lesen. Ich weiß gar nicht warum ich vorher nie Lust auf das Buch hatte, denn es war echt gut!
Olivia verliebt in gleich 2 Kerle und Überraschung Überraschung es sind Zwillinge Nash und Cash. Sie kann aber natürlich nicht beide haben, besonders weil Nash mit ihrer Cousine Marissa zusammen ist. Cash ist Single und ein Bad Boy also genau ihr Typ. Dennoch turtelt sie mit den beiden Brüdern und kann sich nicht entscheiden. Haltet euch fest die Wendung am Ende des Buchs hat mich nämlich aus den Socken gehauen, nicht mal ein klitze kleines bisschen habe ich es geahnt und eigentlich bin ich gut in sowas…
Ein sehr gutes Buch schön geschrieben, mit Sex und Liebe (genau das richtige für mich) und einem Cliffhanger, der mich unbedingt den zweiten Teil kaufen lässt. ICH MUSS WISSEN WIE ES WEITERGEHT!!!😍😍😍😍😍😍😍😍😍

  
Jetzt zum dritten Buch im Bund „Das Versprechen von Callie & Kayden“ von Jessica Sorensen. Heute Abend wird eine Rezension dazu im Blog hochgeladen, deswegen möchte ich nicht ganz viel über den Inhalt verraten nur so viel es ist ein mehr als würdiger Abschluss für die Geschichte von Callie und Kayden. Mir fehlen zwar noch die mittleren 3 Bände, in denen es um Violet und Luke geht, aber was die Geschichte von Callie und Kayden angeht, besser hätte sie nicht enden können. 😍😍😢

  
Vielleicht als kleiner Vorausblick in die nächste Woche ein kurzer Wörtchen zu meinen CR „Die dunkle Seite des Mondes“ von Martin Suter, ich gestehe ich bin durch einen Filmtrailer darauf aufmerksam geworden aber total gespannt wie das Büchlein wohl ist.

Rezension zu „Das Versprechen von Callie & Kayden“

Eckdaten:

Titel: „Das Versprechen von Callie & Kayden“
Autor: Jessica Sorensen
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 284 Seiten
Genre: New-Adult, Romance
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Neupreis Dt: 8,99 €

 

Klappentext:

„Callie und Kayden haben immer noch mit ihren Verletzungen und dem damit verbundenen Schmerz zu kämpfen, aber viele Probleme konnten sie hinter sich lassen. Doch unweigerlich holt sie die Vergangenheit ein, und plötzlich stehen sie vor schweren Entscheidungen. Sie hoffen, dass sie gemeinsam alles durchstehen können. Denn sonst bleibt ihnen nichts …“

 

Das Cover:

Wie auch die anderen Cover von Jessica Sorensens Büchern wird auch das von „Das Versprechen von Callie und Kayden“ von einem Paar geziert. Die beiden sind in einen innigen Kuss vertieft um sie herum ist Dunkelheit. Außer den Gesichtern des Paares erkennt man wenig, der Fokus ist direkt auf sie und den Kuss gelenkt.
Zwei Menschen, die sich gegenseitig aus der Dunkelheit helfen und ein Anker und die Liebe für den anderen symbolisieren. Ein passenderes hätten sich Jessica Sorensen und ihr Team für den Abschluss der Geschichte von Callie und Kayden kaum aussuchen können. Es passt sehr gut zur Story, da beide eine sehr dunkle Vergangenheit hinter sich haben und die Liebe ihnen Kraft gibt, weiterzumachen und nach vorne zu schauen.

 

Inhalt und Charaktere:

Callie und Kayden sind schon über ein Jahr glücklich zusammen, aber besonders Kayden kann seiner Vergangenheit nicht entfliehen… Immer wieder holt sie ihn ein beim Football, auf seinem Handy sogar in seinem Kopf. Callie hingegen hat große Fortschritte gemacht und lässt sich von ihrer Vergangenheit nicht mehr herunter ziehen, sie wünscht sich mehr als alles andere, dass es Kayden bald genauso geht wie ihr. Sie denkt sogar schon weiter, an eine gemeinsame Zukunft mit Kayden und der nächste Schritt dahin führt zu einer gemeinsamen Wohnung, denn beide sind von ihren Wohnheimzimmern genervt.
Callie nimmt all ihren Mut zusammen und fragt Kayden, ob sie zusammenziehen wollen.
Er ist noch so sehr mit seinen Zweifeln und seiner Vergangenheit beschäftigt, dass er gar nicht weiß wie er reagieren soll. Als sein Bruder Dylan ihn auch noch kontaktieren will, um über seine Eltern zu reden, weiß Kayden gar nicht mehr wo ihm der Kopf steht…
Es liegt alleine an ihm seine Vergangenheit zu überwinden und Callie das Leben zu bieten, was er sich für sie wünscht.
Schafft er das?

Callie und Kayden haben beide ihre Probleme und kämpfen immer wieder mit ihren Dämonen. In letzten Teil „Das Versprechen von Callie & Kayden“ ist eine riesige Entwicklung der Charaktere zu entdecken. Erinnert euch bloß an der ersten Teil „Die Sache mit Callie und Kayden“, da waren beide viel zu sehr von ihren innernen Dämonen gefangen, als das sie das Leben hätten genießen können. Ein Jahr später im dritten Band zu ihrer Geschichte sind sie viel freier und lernen was wichtig im Leben ist und zwar man selbst zu sein.
Und wir sind einfach wir. Und das ist die realste Form von Perfektion, die er überhaupt gibt.“
In diesem Buch ist es an Kayden seine Dämonen hinter sich zu lassen und endlich glücklich zu werden, man merkt tatsächlich direkt wie sehr ihn das alles quält und wie sehr er sich ein glücklicheres Leben wünscht. Callie an seiner Seite tut alles um ihm zu helfen und ihm ein glückliches Leben zu ermöglichen.
Ich finde es bewundernswert, wie sehr man vor allem Kaydens Entwicklung auf diesen 284 Seiten mitverfolgen kann. Wie stark und selbstbewusst und glücklich er wird und lernt „Was für eine Verschwendung ein Leben so voller Hass zu führen, dass kein Platz mehr für Liebe bleibt.“ für ihn ist.
Ich kann Jessica Sorensen an dieser Stelle nur für die starken Charaktere danken und bewundere inwiefern sie auf so wenigen Seiten so viel Stärke, Mut und das Streben nach Glück unterbringen konnte.

 

Der Schreibstil:

Das Versprechen von Callie & Kayden“ war sehr angenehm zu lesen, wie alle von Jessica Sorensens Büchern. Ihre ungezwungene Art zu Schreiben und gewagte Themen in einen seichten, leicht zu lesenden Stil zu packen, gefallen mir immer wieder. Die schon oben erwähnte Veränderung der Protagonisten schafft sie mit so wenig auszudrücken. Man bangt und hofft richtig mit den beiden und wünscht ihnen endlich ihr „Glücklich bis ans Ende aller Tage“.
Ich persönlich lese die Bücher von Jessica Sorensen immer wieder gerne einfach wegen ihrer Art zu schreiben, sie schafft es immer wieder mich zu catchen und gibt einem Hoffnung, das egal wie beschissen die Situation aussehen mag irgendwo jemand ist, dem es noch schlechter geht und er es schafft seine Dämonen zu besiegen, also kann ich das auch.

 

Meine Meinung:

Ein würdiger Abschluss für die Geschichte von Callie und Kayden!
Die Dunkelheit ist ihrem Leben gewichen und geblieben ist nichts als Glück und Liebe.
Es war toll zu lesen, wie die beiden es geschafft haben ihr Leben endlich leben zu können und sich nicht mehr von der Vergangenheit gefangen halten zu lassen.
Eine wahre Motivation sein Leben selbst in die Hand zu nehmen, mutig, stark und selbstlos zu sein für die, die man liebt. Die Betonung der wahren Werte im Leben fand ich rührend Liebe, Familie und Freundschaft ist alles was der Mensch braucht um glücklich zu sein und genau das zeigen Callie und Kayden uns mit ihrer Geschichte.
Ich kann euch nur empfehlen die 3 Bücher zu kaufen und zu lesen!

SuB Stand April 2016 und was sonst noch so neu ist

 

Hallo ihr Lieben 🙂

So jetzt bringe ich euch mal auf den aktuellen Stand meines SuB, wie unter der Rubrik angekündigt, wird das jetzt immer zu Beginn des Monats so sein.
Im April umfasst mein SuB sagenhafte 50 Bücher! Das sind 5 mal so viele wie es mir lieb wäre!!! Ich bin selbst mehr als schockiert, wie viele Bücher ungelesen bei mir im Regal oder auf dem Kindle stehen… 2 gebundene Bücher, 13 Taschenbücher und 35(!!) E-books.
Mein Ziel bleibt trotzdem das gleiche: meinen SuB auf unter 10 Bücher beschränken.
Da hilft natürlich die Challenge #bam10books sehr dabei, damit habe ich meinen SuB schon um 3 Bücher verkleinert.
Wie hoch ist denn euer SuB so? Schreibt es ruhig in die Kommentare 🙂

So zu dem was sonst noch so neu ist. Es gibt eine neue Sparte in meinem Blog „Meine Regale/Bücher“, in der ich euch einen Einblick in meine Regale und Bücher, meinen SuB und meine Wunschliste gebe. Wenn ich schon über Bücher blogge, dann sollten es nicht nur meine aktuellen sein, sondern auch alle anderen, die ich meine Schätze nennen darf.
Ich hoffe euch gefällt meine Idee euch mehr an meinem Buch-Leben teilhaben zu lassen.
Sagt ruhig eure offene Meinung! 🙂

Eure Booksaremybestfriends 🙂